Hauptmenü öffnen

Die DIN-Norm DIN 7708 regelt die Normbezeichnung für duroplastische Formmassen. Zurzeit liegt diese Norm noch mit zwei gültigen Teilen vor:

  • DIN 7708-1 Kunststoff-Formmassen Kunststofferzeugnisse; Begriffe, aktuelle Ausgabe 12.1980
  • DIN 7708-4 Kunststoff-Formmassetypen; Kaltpreßmassen, aktuelle Ausgabe 1.1983
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN 7708
Bereich Kunststoff
Titel Kunststoff-Formmassen Kunststofferzeugnisse
Kurzbeschreibung: Begriffe, Kaltpreßmassen
Letzte Ausgabe 12.1980, 1.1983
ISO

Folgende Normteile wurden bisher zurückgezogen:

  • DIN 7708-2 Kunststoff-Formmassetypen; Phenoplast-Formmassen (8.2000 ersetzt durch EN ISO 14526)
  • DIN 7708-3 Kunststoff-Formmassetypen; Aminoplast-Formmassen, Aminoplast/Phenoplast-Formmassen (8.2000 ersetzt durch EN ISO 14527...14529)
  • DIN 7708-8 Kunststoffe; Rieselfähige duroplastische Formmassen; Herstellung von Probekörpern und Bestimmung von Eigenschaften (8.2000 ersetzt durch EN ISO 14526...14530, 15252-2)

Kunststoffe müssen vor der Verarbeitung mit Additiven und Zuschlagstoffen versehen werden. Um diese Änderungen nachvollziehen zu können, werden solche Formmassen nach ISO 1043 (alt: DIN 16773) für Thermoplaste und nach DIN 7708 für Duroplaste gekennzeichnet.

WeblinksBearbeiten

Suchseite des Beuth-Verlags für DIN- und ISO-Dokumente (Zusammenfassungen sind einsehbar, Volltexte kostenpflichtig)