Hauptmenü öffnen

Der Albrecht (Eigenschreibweise DER ALBRECHT) ist eine unabhängige Hochschulzeitung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie erscheint seit 1999 in der Vorlesungszeit einmal im Monat mit einer Auflage von 7500 Exemplaren und wird kostenlos vor den Mensen verteilt sowie in vielen Institutsgebäuden, Museen, Kneipen und Cafés ausgelegt. Sowohl die Universitätsbibliothek Kiel[1] als auch das Landesarchiv Schleswig-Holstein sammeln und archivieren alle Ausgaben der Zeitung.

Der Albrecht
Logo der Zeitung
Beschreibung Hochschulzeitung
Sprache Deutsch
Erstausgabe 1. Februar 1999
Erscheinungsweise monatlich (in der Vorlesungszeit)
Verkaufte Auflage 7500 Exemplare
Chefredakteur Johanna Lea Rädecke (Chefredakteurin), Rebecca Such (Stellvertretende Chefredakteurin)
Weblink www.der-albrecht.de

Die Zeitung erscheint im achtseitigen DIN A3-Format, alle Seiten sind farbig gestaltet.

Besonderheiten des Blattes sind zum einen die „Seite Drei“, auf der jeden Monat gesellschaftspolitisch relevante Themen aufgegriffen werden. Außerdem gibt es den „Weißraum“, der auf der letzten Seite jeder Ausgabe als Rausschmeißer mit witzigen, kreativen, bunten oder provozierenden Konzepten besticht. In der Randnotiz auf der Titelseite lässt sich darüber hinaus der Redakteur in sarkastischer, humorvoller Manier über ein gesellschaftliches, politisches oder alltägliches Thema aus.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt und OrganisationBearbeiten

Der Albrecht berichtet über das studentische Leben in den Bereichen Hochschule, Gesellschaft und Kultur an der Christian-Albrechts-Universität, der Muthesius Kunsthochschule und der Fachhochschule Kiel. Mitmachen kann jeder, der an einer dieser Hochschulen eingeschrieben ist. Die Organisationsstruktur gliedert sich in eine doppelte Chefredaktion, bestehend aus Chefredakteur und Stellvertreter. Die Stellvertretung betreut das Aufgabenfeld Finanzen. Weiterhin gibt es drei Ressortleiter*innen in den Bereichen Hochschule, Gesellschaft und Kultur sowie jeweils Leitende für die Bildredaktion, Layout, Lektorat, soziale Medien und den Weißraum.

Damit die Unabhängigkeit von Hochschul- und Studierendenvertretungen gewährleistet ist, finanziert sich Der Albrecht über Werbeanzeigen. Durch eine Kooperation mit den Kieler Nachrichten wird das Blatt ohne eigenen finanziellen Aufwand gedruckt.

AuszeichnungenBearbeiten

2007 wurde Der Albrecht mit dem siebten Platz beim Campus-Presse Award ausgezeichnet. Insgesamt nahmen 43 Studentenzeitungen an dem Wettbewerb teil.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag im Katalog der Universitätsbibliothek Kiel, 1. Februar 2011
  2. Award 2007. (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.procampuspresse.de auf der Website der Pro Campus Presse

WeblinksBearbeiten