Rotpunktmaulbrüter

Art der Gattung Ctenochromis
(Weitergeleitet von Ctenochromis horei)
Rotpunktmaulbrüter
Ctenochromis horei.jpg

Rotpunktmaulbrüter (Ctenochromis horei)

Systematik
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Tropheini
Gattung: Ctenochromis
Art: Rotpunktmaulbrüter
Wissenschaftlicher Name
Ctenochromis horei
(Günther, 1894)

Der Rotpunktmaulbrüter (Ctenochromis horei, Syn.: Haplochromis horei) ist eine Buntbarschart, die im ostafrikanischen Tanganjikasee, einigen seiner Zuflüsse (Ruzizi, Nua) und im Lukuga, dem einzigen Abfluss des Tanganjikasees vorkommt. Die Art wurde nach dem Fischsammler Coode-Hoore benannt.

MerkmaleBearbeiten

Der Rotpunktmaulbrüter erreicht eine Länge von 16 bis 20 cm und hat eine weißliche Grundfärbung und zahlreiche regelmäßig angeordnete kleine, orange Flecke auf dem Körper. Bei Unwohlsein, Gefahr oder aggressivem Verhalten zeigt die Art 8 bis 10 dunkle Querbinden. Die Kopfzeichnung wird durch eine unregelmäßige dunkle Musterung geprägt. Bei den Männchen sind Unterkopf und Brust goldgelb bis rötlich und schwarzbraun gefleckt.[1]

LebensweiseBearbeiten

Der Rotpunktmaulbrüter lebt küstennah, vor allem in den Vallisnerienwiesen der Sandzonen. In tiefem Wasser oder über felsigem Grund fehlt die Art völlig. Sie ernährt sich weitgehend piscivor und kann mit ihrem kräftigen Maul Fische überwältigen, die fast halb so groß wie der Rotpunktmaulbrüter sind. Zu seinen Beutefischen zählen neben Karpfenfischen vor allem die Sandcichliden der Gattungen Callochromis und Xenotilapia. Wie alle haplochrominen Buntbarsche schützt der Rotpunktmaulbrüter Eier und Jungfische im Maul der Weibchen.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans J. Mayland: Cichliden. Landbuch Verlag, 1995, ISBN 3-7842-0507-0. Seite 163 u. 164.
  2. Pierre Brichard: Das Große Buch der Tanganjika Cichliden. Mit allen anderen Fischen des Tanganjikasees. Bede Verlag, 1995, ISBN 978-3927997943. Seite 304 u. 305.

WeblinksBearbeiten