Hauptmenü öffnen

Consolidation (Lokomotive)

Anordnung von Lokomotivrädern
„Consolidation“ der Lehigh and Mahanoy Railroad (1866)

Consolidation ist die amerikanische Bauartbezeichnung für Güterzug-Dampflokomotiven der Achsfolge 1'D oder 2-8-0, also mit einem vorauslaufenden einachsigen Drehgestell und vier Kuppelachsen.

Der Name Consolidation geht auf eine 1866 von der Lehigh and Mahanoy Railroad, einer hauptsächlich Kohle befördernden Eisenbahngesellschaft, bestellte Lokomotive mit dieser Achsfolge zurück. Ihr Name wurde dann zur Standardbezeichnung für Lokomotiven dieser Bauweise.[1]

Von 1866 bis zum Ersten Weltkrieg galt die Achsfolge 1'D in den USA als ideal für schwere Güterzüge.

Consolidation-Lokomotiven in DeutschlandBearbeiten

Bei verschiedenen Länderbahnen waren Lokomotiven dieses Typs im Einsatz, als erstes die ab 1893 gebaute Preußische G 7.3. Bei der Deutschen Reichsbahn wurden all diese Lokomotiven in der Baureihe 56 zusammengefasst.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Swengel, F.M. (1967). The American Steam Locomotive: Vol. 1, the Evolution of the Steam Locomotive. Davenport: Midwest Rail Publishing, pp. 16, 102, 134, 186.