Conrad Langaard

norwegischer Tennisspieler

Conrad Langaard (* 6. August 1890 in Oslo; † 24. Dezember 1950 ebenda) war ein norwegischer Tennisspieler.

LebenBearbeiten

Conrad Langaard wurde als Sohn von Kaufmann und Fabrikbesitzer Rasmus Agerup Langaard (1860–1908) und Laura Nannestad Holmboe in Oslo geboren. Sein Großvater väterlicherseits hieß ebenfalls Conrad Langaard und war Gründer der gleichnamigen Firma, die Tabak vertrieb. Conrads Großneffe war Mads Langaard, sein Cousin 2. Grades war Christian Langaard. Conrad Langaard senior war einer der reichsten Norweger seiner Zeit.[1]

Beim Tennis repräsentierte Langaard den Oslo Tennisklubb. Er nahm nur an wenigen Turnieren teil, dreimal darunter an den Olympischen Spielen, zunächst 1912 in Stockholm, wo er in allen drei Wettbewerben – Einzel, Doppel und Mixed auf Rasen – in seinem ersten Match verlor. Selbiges Schicksal erlitt er auch 1920 und 1924. Den einzigen Sieg errang er 1920 in der Doppelkonkurrenz, wo er mit Jack Nielsen das Viertelfinale erreichte. Er war 1916, 1917 und 1920 norwegischer Meister im Einzel.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bodil Sørensen: Christian Langaard. In: Norsk biografisk leksikon. 7. Mai 2020 (snl.no [abgerufen am 31. Januar 2021]).