Chuckwalla

Art der Gattung Chuckwallas (Sauromalus)
Chuckwalla
Chuckwalla

Chuckwalla

Systematik
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Familie: Leguane (Iguanidae)
Gattung: Chuckwallas (Sauromalus)
Art: Chuckwalla
Wissenschaftlicher Name
Sauromalus ater
Duméril, 1856

Die Chuckwalla (Sauromalus ater, Syn.: Sauromalus obesus) ist ein 28–43 Zentimeter langer Vertreter aus der Familie der Leguane. Das Gewicht der Einzeltiere beträgt zwischen 0,5 und 1,5 Kilogramm.

AussehenBearbeiten

Diese Tiere haben ein braunes bis schwarzes, glattes Schuppenkleid ohne Dornen oder Kämme und einen rundlichen Körperbau. Der Hals ist faltig. Der lange, dicke Schwanz ist blass gelb. An den Vorder- und Hinterbeinen tragen sie lange, kräftige Krallen. Der Schädel ist flach, über den Augen sind kräftige Wülste vorhanden. Die Männchen sind etwas dunkler als die Weibchen und haben ein paar rote oder gelbe Stellen auf der Körperoberseite. Die Weibchen und Jungtiere haben dicke dunkle Querstreifen auf dem Körper. In den Hautfalten an den Körperseiten befinden sich Lymphdrüsen, in denen sie Feuchtigkeit speichern können.

LebensraumBearbeiten

 
Verbreitungskarte der Chuckwalla

Sie kommt in den Wüsten der US-Bundesstaaten Nevada, Utah, Arizona, Kalifornien und Nordmexiko vor. Sie bevorzugt felsiges Terrain oder Schluchten.

LebensweiseBearbeiten

 
eine Chuckwalla in ihrem natürlichen wüstenhaften Lebensraum

Sie sind nur am Tag aktiv, meiden aber die große Hitze und verkriechen sich bei Anbruch der Nacht in Felsspalten. Die Chuckwalla ernährt sich ausschließlich von Blättern, Blütenknospen von Sukkulenten. Wenn sie sich bedroht fühlen, flüchten sie in enge Felsspalten und pumpen ihren Körper auf, indem sie Luft schlucken. So kann sie ein Fressfeind nur schwer wieder hervorholen.

FortpflanzungBearbeiten

Das Weibchen legt seine 2,3 Zentimeter langen mit einer harten Lederhülle geschützten Eier in den sandigen Boden unter Steinen ab. Die Eier brauchen einen konstante Bruttemperatur von 32 °C. Es wird nur alle 2 Jahre ein Gelege, das 5–16 Eier umfasst, abgelegt. Nach etwa 50 Tagen schlüpfen die Jungen. Beim Schlupf beträgt die Körperlänge der Jungtiere 7,5 Zentimeter.

Gefährdung und SchutzmaßnahmenBearbeiten

Da für diese Art keinerlei Gefährdungen bekannt sind und sie auch in Schutzgebieten vorkommt, wird sie von der IUCN als (Least Concern) ungefährdet gelistet.

LiteraturBearbeiten

  • Jiří Felix: Tierwelt Amerikas in Farbe S. 122 Arita, Prag 1989, aus dem Tschechischen von Jaroslav Konšal Karl Müller Verlag Erlangen
  • Faszination Tierwelt S. 147 Neuer Honos Verlag Köln 2000 ISBN 978-3829904780
  • Das große Weltreich der Tiere S. 416,417 Verlag: Planet Medien AG Zug 1997 ISBN 3-8247-8614-1
  • Das bunte Lexikon der Tiere S. 76,77 F.X. Schmid GmbH 2013 ISBN 978-3-8380-2035-8
  • Tiere Die große Bild-Enzyklopädie mit über 2000 Arten S. 416 Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2001, 2006, 2012 ISBN 978-3-8310-2232-8
  • Das große Buch der Tierwelt S. 516 Weltbild Verlag Augsburg 1993 ISBN 3-89350-374-9
  • Enzyklopädie der Reptilien und Amphibien S. 135 Bechtermünz Verlag Augsburg 2002 ISBN 978-3828915596

WeblinksBearbeiten

Commons: Chuckwalla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien