Christoph Motschmann

Christoph Motschmann war im 19. Jahrhundert in Thüringen Erfinder und Hersteller eines mechanischen Sprechapparates für die Puppenindustrie mit Sitz in Sonneberg.[1]

GeschichteBearbeiten

Laut Jürgen und Marianne Cieslik,[1] den Herausgebern von Cieslik's Lexikon der deutschen Puppenindustrie ... war Christoph Motschmann einer der Ersten, die ein Patent für die Herstellung eines Sprechmechanismus erhalten hatten, „[...] der zu niedrigsten Kosten massengefertigt und in den Puppenkörper eingesetzt werden konnte“.[1]

Ein auf den Sprechpuppen aufgebrachter Stempel bestand aus zwei parallelen Ovalen, in denen die Worte „PATENT 29. APRIL / 1857 / CH. MOTSCHMANN / SONNEBERG“ eingefügt waren. Das Patent galt in den Jahren von 1857 bis 1859; in dieser Zeit wurde auch der Stempel auf entsprechende Puppen aufgebracht. Allerdings fanden sich bisher keine Belege, dass Motschmann selbst Hersteller derartiger Puppen war.[1]

Zahlreiche Hersteller fertigten bald Puppen mit und ohne Stempel von Motschmann. Die Puppen, die den Klang „Ma-ma“ und „Pa-pa“ nach Herausziehen einer Schnur erzeugen konnten, wurden zunächst nach dem Erfinder des Sprechmechanismus benannt, bald aber auch Taufling oder Täufling genannt.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Jean Bach: Internationales Handbuch der Puppenmarken. Ein Puppen-Bestimmungsbuch, englischer Originaltitel: The main street dictionary of doll marks, übersetzt von Wolfgang Hartmann, München: Laterna Magica, 1989, ISBN 3-87467-389-8; S. 91f.; Inhaltsverzeichnis
  • Jürgen Cieslik, Marianne Cieslik: Cieslik's Lexikon der deutschen Puppenindustrie. Marken, Daten, Fakten, 2., überarbeitete Auflage, Hamburg: Marquardt & Wellhausen; Jülich: Cieslik, 1989, ISBN 978-3-939806-20-2 (Wellhausen & Marquardt) und ISBN 3-921844-20-7 (Cieslik)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Jean Bach: Internationales Handbuch der Puppenmarken. Ein Puppen-Bestimmungsbuch, englischer Originaltitel: The main street dictionary of doll marks, übersetzt von Wolfgang Hartmann, München: Laterna Magica, 1989, ISBN 3-87467-389-8; S. 91f.
  2. N.N.: Ruby Lane dolls (in englischer Sprache) auf der Seite facebook.com, zuletzt abgerufen am 8. September 2016