Chibombo

Stadt in Sambia

Koordinaten: 14° 39′ S, 28° 5′ O

Karte: Sambia
marker
Chibombo

Chibombo ist ein Ort und ein Distrikt auf einem Plateau im äußersten Süden der Zentralprovinz in Sambia etwas neben der Asphaltstraße, 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt Lusaka und 40 Kilometer südlich von Kabwe. Der Ort liegt etwa 1150 Meter über dem Meeresspiegel und hat 4300 Einwohner (2010).[1] Der gleichnamige Distrikt hat 250.700 Einwohner (2019).[2]

WirtschaftBearbeiten

Chibombe ist wie Mazabuka, Choma und Monze seit Mitte der 1990er Jahre ein Schwerpunkt der UN-Landwirtschaftsprojekte, die Kleinkredite, Anbaudiversifizierung und Marketing betreffen. Das hat in Stadt und Distrikt zu einem bemerkenswerten Aufschwung geführt. Die Kleinkredite werden von den Bauern inzwischen vollständig getilgt. Das indiziert ihre wirtschaftliche Konsolidierung. Die Erträge haben sich verdoppelt. Der Distrikt ist fruchtbar, die Lukangasümpfe bieten gute Weiden.

InfrastrukturBearbeiten

Chibombo hat eine nicht asphaltierte, 1000 Meter lange Flugpiste, eine Grundschule und ein kleines Krankenhaus. Im Ort dominieren Grashütten. Bei einer Kollision eines Buses mit einem Zug sterben am 7. Februar 2013 53 Menschen. Der Unfall ist einer der schwersten Verkehrsunfälle in der Geschichte Sambias.[3]

FesteBearbeiten

Im Oktober findet alljährlich die Kulamba Kubwalo Lenje Cultural Ceremony statt, ein traditionelles Fest des hier ansässigen Stammes der Lenje.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Citypopulation.de - Stadte in Sambia
  2. Citypopulation.de - Verwaltungseinheiten in Sambia
  3. Anonymus: Guardian: Dozens killed in Zambia as bus crashes into truck. Meldung im The Guardian vom 7. Februar 2013, auf www.theguardian.com (englisch).