Carol Miller

US-amerikanische Politikerin

Carol Devine Miller[1] (* 4. November 1950[2] als Carol Devine in Columbus, Ohio) ist eine US-amerikanische Politikerin der Republikanischen Partei. Sie ist seit dem 3. Januar 2019 als Abgeordnete des Bundesstaates West Virginia Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, derzeit für den dritten Distrikt. Von 2007 bis 2019 hatte war sie Mitglied des Abgeordnetenhauses von West Virginia.

Carol Miller (2019)

LebenBearbeiten

Carol Miller ist die Tochter des früheren Kongressabgeordneten Samuel L. Devine. Sie wuchs in Bexley im Bundesstaat Ohio auf und studierte an der Columbia University, die sie mit einem Bachelorabschluss in Geschichte und Politikwissenschaften abschloss.[2] Sie leitet eine Immobilienfirma sowie ihre eigene Bison Farm.[3]

Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann Matt in Huntington (West Virginia). Sie hat zwei Töchter und sieben Enkelkinder.[3]

PolitikBearbeiten

Im Jahr 2004 trat Miller bei den Wahlen für Sitz des 15. Bezirkes im Abgeordnetenhaus von West Virginia an. Bei der Wahl im November 2004 unterlag sie jedoch den demokratischen Amtsinhabern Margarette Leach, Kevin Craig und Jim Morgan (in diesem Wahlbezirk werden drei Abgeordnete gleichzeitig gewählt). Bei der Wahl zwei Jahre später bewarb sie sich erneut um den Sitz. Am 7. November 2006 setzte sie sich gegen Leach durch, womit sie im Januar 2007 deren Sitz im Abgeordnetenhaus übernahm. Danach wurde Miller fünfmal wiedergewählt. Durch eine Umstrukturierung der Wahlbezirke vertrat Miller seit 2013 den 16. Wahlbezirk. In ihrer letzten Legislaturperiode war sie Whip der Mehrheitsfraktion.[4]

Im Mai 2017 kündigte der Kongressabgeordnete Evan Jenkins an, sein Mandat nach dem Ende der laufenden Legislaturperiode niederzulegen, um bei den Kongresswahlen gegen Joe Manchin um einen Senatssitz anzutreten. Im Juli 2017 gab Carol Miller ihre Kandidatur um Jenkins Nachfolge bekannt.[5] In der republikanischen Vorwahl am 8. Mai 2018 setzte Miller sich gegen zwei andere Kandidaten durch. Bei der Kongresswahl am 6. November 2018 besiegte Miller den demokratischen Kandidaten Richard Ojeda mit 56,4 Prozent der Stimmen.[6][7] Mit ihrem Amtsantritt am 3. Januar 2019 legte Carol Miller ihr Mandat im West Virginia House of Delegates nieder. Nachdem sie die Wahl 2020 ebenfalls gewinnen konnte, kann sie ihr Amt bis heute ausüben. Ihre aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhauses des 117. Kongresses läuft bis zum 3. Januar 2023.[8] Die Primary (Vorwahl) ihrer Partei, nunmehr für den ersten Distrikt, am 10. Mai 2022 konnte sie gegen vier Mitbewerber gewinnen und tritt damit am 8. November 2022 gegen Eugene Watson von der Demokratischen Partei sowie die unabhängige Belinda Fox-Spencer an.[6]

AusschüsseBearbeiten

Miller ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[9]:

WeblinksBearbeiten

Commons: Carol Miller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Carol Miller im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Carol Miller. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  2. a b MILLER, Carol. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  3. a b About. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  4. Meet Carol Miller. She Could Be the Only New Republican Woman Coming to Congress Next Year. In: rollcall.com. 9. November 2018, abgerufen am 17. April 2020 (englisch).
  5. Miller announces US Congress bid. In: WV Metro News. 20. Juli 2017, abgerufen am 17. April 2020 (englisch).
  6. a b Carol Miller (West Virginia). In: Ballotpedia. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  7. West Virginia Election Results: House District 3. In: New York Times. Abgerufen am 17. April 2020 (englisch).
  8. Representative Carol D. Miller. In: Library of Congress. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).
  9. Carol D. Miller. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 8. August 2022 (englisch).