Hauptmenü öffnen

Cameron und Tyler Winklevoss

Brüderpaar Cameron und Tyler Winklevoss, Ruderer und Unternehmer
(Weitergeleitet von Cameron Winklevoss)
Tyler Winklevoss, 2012
Cameron Winklevoss bei den Olympischen Spielen 2008 in Beijing

Die Zwillingsbrüder Tyler Howard Winklevoss und Cameron Howard Winklevoss (* 21. August 1981 in Southampton, Suffolk County, New York) sind US-amerikanische Unternehmer, Risikokapitalgeber und Ruderer.

Beide studierten in Harvard und Oxford. Im Dezember 2002 gründeten sie zusammen mit dem Kommilitonen Divya Narendra das soziale Netzwerk ConnectU. 2004 verklagten beide ihren Kommilitonen Mark Zuckerberg unter dem Vorwurf, dieser habe die Idee zu Facebook von ConnectU gestohlen. Der Rechtsstreit endete mit einer Vergleichszahlung von Zuckerberg an die Winklevoss-Brüder über 65 Millionen US-Dollar.[1]

2008 nahmen die Brüder in der Bootsklasse Zweier ohne Steuermann an den Ruderwettbewerben der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking teil und belegten dort den sechsten Platz. Im Folgejahr belegten sie mit dem US-Achter bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Polen den neunten Platz.

Cameron und Tyler führen ein Venture-Capital-Unternehmen.[2] Im April 2013 erklärten die Brüder, 11 Millionen US-Dollar in die Kryptowährung Bitcoin investiert zu haben.[3] Im Juni 2013 gaben sie bekannt, dass sie einen Fonds für Bitcoins auflegen wollen, um so die Geldanlage in Bitcoins für nichtcomputeraffine Investoren zu erleichtern.[4][5]

2018 gründeten sie die Non-Profit-Organisation Virtual Commodity Association zur Selbstregulierung von Cryptotauschplattformen.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stk/dpad/AFP/dpa: Streit über Facebook-Idee: Zuckerberg-Gegner geben auf. In: SPIEGEL ONLINE. SPIEGEL ONLINE GmbH, 23. Juni 2011, abgerufen am 16. April 2013.
  2. Mashable Video: Winklevoss Twins Start Up a Venture Capital Firm. [VIDEO]. In: Mashable. Mashable Inc., 28. April 2012, abgerufen am 16. April 2013 (englisch).
  3. Nathaniel Popper, Peter Lattman: Never Mind Facebook; Winklevoss Twins Rule in Digital Money. In: DealB%k. The New York Times, 11. April 2013, abgerufen am 16. April 2013 (amerikanisches Englisch).
  4. Nathaniel Popper, Peter Lattman: Winklevoss Twins Plan First Fund for Bitcoins. In: DealB%k. The New York Times, 1. Juli 2013, abgerufen am 5. August 2013 (englisch).
  5. Markus Böhm/AFP: Virtuelle Währung: Winklevoss-Zwillinge planen Bitcoin-Vermögensgesellschaft. In: SPIEGEL ONLINE. SPIEGEL ONLINE GmbH, 2. Juli 2013, abgerufen am 5. August 2013.
  6. Leading Cryptocurrency Exchanges Team Up with Winlkevoss Twins to Create a Self-Regulatory Organization. In: Bitcoins Channel. Bitcoins Channel, 21. August 2018, abgerufen am 22. August 2018 (amerikanisches Englisch).