Cacteae

Tribus der Unterfamilie Cactoideae in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae)

Die Cacteae sind eine monophyletische Tribus in der Unterfamilie Cactoideae aus der Familie der Kakteengewächse.

Cacteae
Echinocactus polycephalus

Echinocactus polycephalus

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Wissenschaftlicher Name
Cacteae
Rchb.

BeschreibungBearbeiten

Die kugelförmigen bis kurzsäuligen Pflanzen wachsen einzeln oder in Polstern. Ihre Größe variiert von zwergig (Turbinicarpus) bis riesig (Ferocactus). Ihre nicht segmentierte Sprossachse ist gerippt (Echinocactus), warzentragend (Coryphantha) oder gerippt-warzentragend. Die Größe und Form der Warzen reicht von lang und blattartig (Leuchtenbergia principis) bis zu breit mit flachen Axillen versehen (Turbinicarpus). Die Areolen sind gewöhnlich oval, bandartig, gerillt oder dimorph. Die kleinen bis mittelgroßen, regelmäßigen bis selten zweiseitig symmetrischen Blüten erscheinen unterhalb des Scheitels und öffnen sich tagsüber. Die Früchte sind fleischig bis saftig beerenartig, mit einem schuppigen bis kahlen Perikarp. Sie sind aufplatzend bis nicht aufplatzend oder einfach zerfallend. Die kleinen bis großen Samen sind sowohl in der Form und als auch der Oberflächenstruktur der Samenschale variabel.

Systematik und VerbreitungBearbeiten

Die Tribus Cacteae ist in den Vereinigten Staaten, Mexiko, Kanada (Escobaria vivipara), Karibik (Mammillaria colombiana), Venezuela und Kolumbien verbreitet. Das Hauptverbreitungsgebiet ist Mexiko.

Nach Urs Eggli (2005) gehören folgende Gattungen zur Tribus:

Botanische GeschichteBearbeiten

Der Begriff wurde zuerst von Augustin-Pyrame de Candolle im Jahr 1828 verwendet[1] und sieben Jahre später auch von John Lindley benutzt.[2] Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck verwendete die Bezeichnung in seinem Werk Cacteae in Horto Dyckensi Cultae als Oberbegriff für die darin beschriebenen zwanzig Kakteengattungen, die er in die drei Hauptgruppen Cacteae Rotatae, Rhipsalideae und Cacteae Tubulosae einordnete. Franz Buxbaum erkannte in der Tribus, die er als Echinocacteae bezeichnete, erstmals eine phylogenetische Einheit.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005, ISBN 3-8001-4573-1, S. 59.
  • Charles A. Butterworth, J. Hugo Cota-Sanchez, Robert S. Wallace: Molecular Systematics of Tribe Cacteae (Cactaceae: Cactoideae): A Phylogeny Based on rpl16 Intron Sequence Variation. In: Systematic Botany. Band 27, Nr. 2, 2002, S. 257–270. online

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Augustin-Pyrame de Candolle: Prodromus Systematis Naturalis Regni Vegetabilis. Paris 1828, S. 527 online
  2. John Lindley: An Introduction to Botany. 1835, S. 509 online
  3. Franz Buxbaum: The phylogenetic division of the subfamily Ceroideae, Cactaceae. In: Madroño. Band 14, S. 177–216

WeblinksBearbeiten

Commons: Cacteae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag bei Indices Nominum Supragenericorum Plantarum Vascularium