Hauptmenü öffnen

Cacciucco

Fischgericht aus der toskanischen Stadt Livorno
Cacciucco

Cacciucco ist eine italienische Fischsuppe.[1]

Sie stammt aus der toskanischen Stadt Livorno und wird aus verschiedenen Fischen oder Fischresten, Krebsen und Mollusken (traditionell mindestens fünf, da der Name fünf „C“ enthält) hergestellt.[2] Normalerweise enthält sie Miesmuscheln, Kraken, Tintenfische, Heuschreckenkrebse, Glatthai, Knurrhahn und Drachenkopf. Die Fische werden in einer mit viel Tomaten angereicherten Fischbrühe gekocht und auf gerösteten, mit der Brühe eingeweichten Weißbrotscheiben angerichtet. Dazu trinkt man Weißwein oder einen jungen Rotwein.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erhard Gorys: dtv-Küchen-Lexikon. dtv, München 1975, ISBN 3-8063-1093-9, S. 83
  2. Elena Kostioukovitch: Italia! Die Italiener und ihre Leidenschaft für das Essen; eine Reise von den Alpen bis Sizilien und Sardinien. S. Fischer, Frankfurt am Main 2015, ISBN 978-3-10-002414-5, S. 291, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche