Hauptmenü öffnen

Buz (albanisch auch Buzi) ist ein Dorf in Südalbanien, das zur Bashkia Memaliaj gehört. Die im Jahr 2015 aufgelöste Komuna Buz hatte 737 Einwohner (Volkszählung 2011).[1]

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Buz befindet sich im Nordosten des ehemaligen Kreises Tepelena. Nachbardörfer sind Badër, Arrëz e Vogël, Gllava und Selcka. Zur Gemeinde gehörten zudem noch die Dörfer Bardhaj, Selcka e Vogël, Golemaj, Kalemaj, Shalës, Komar, Xhafaj und Kurtjez.

Das Dorf liegt abgeschieden in den Bergen zwischen Memaliaj und Berat auf rund 800 m ü. A.[2] an der Straße von Berat nach Këlcyra. Die Siedlung zieht sich mit Weilern über ein Gebiet von rund fünf auf acht Kilometer. Der Großteil der Bevölkerung findet sein Auskommen in der Landwirtschaft.

GeschichteBearbeiten

 
Statue Tafil Buzis in Buz

Im Zweiten Weltkrieg waren in der Region Widerstandskämpfer gegen die italienischen und deutschen Besatzer aktiv.[3]

1958 wurden die Bauern in einer Landwirtschaftsgenossenschaft kollektiviert. Mitte der 1980er Jahre wurde die Einwohnerzahl der Gemeinde mit 2274 Personen angegeben.[3]

ReligionBearbeiten

In Buz dominiert der Islam, was deutlich an den häufig islamischen Namen der Bewohner erkannt werden kann.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Tafil Buzi (gestorben 1866), Widerstandskämpfer gegen die Osmanen[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Gjirokastër 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (instat.gov.al [PDF; abgerufen am 14. April 2019]).
  2. Offizielle Karte 1:50'000 des militärischen kartographischen Amtes Albaniens, Blatt K-34-125-C Ballabani, Tirana 1983
  3. a b c Akademia e Shkencave e RPSSH (Hrsg.): Fjalor enciklopedik shqiptar. Tirana 1985.