Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Bundesverband Leseförderung

01wer liest lernt verstehen.jpg
02wer versteht kann Fragen stellen.jpg
03wer fragen stellt kann verändern.jpg

Der Bundesverband Leseförderung ist ein Netzwerk engagierter Leseförderer im deutschsprachigen Raum. Er hat sich zum Ziel gesetzt, Qualitätsstandards und Professionalität der Leseförderung im deutschsprachigen Raum zu fördern. Er vertritt zudem die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit und unterstützt den fachlichen Austausch.

Inhaltsverzeichnis

LeitbildBearbeiten

In seinem Leitbild definiert der Bundesverband Leseförderung das Lesen als elementares Instrument die Welt zu verstehen und zu gestalten. Als „Lesen“ wird dabei das Erfassen von Texten und Bildern in allen Medien verstanden. Das Augenmerk richtet sich vor allem auf Kinder und Jugendliche. Ziel der Leseförderung ist es, Lesekompetenz, Schreibkompetenz, Literaturkompetenz und Medienkompetenz zu verbessern. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch, Lesen als befriedigend und als Genuss zu erfahren. Toleranz und interkulturelle Verständigung sind weitere wesentliche Leitlinien.

MitgliederBearbeiten

Im „Bundesverband Leseförderung“ organisieren sich Leseförderinnen und Leseförderer aus

  • Bibliotheken
  • Schulen
  • Kindertagesstätten
  • außerschulischer Kinder- und Jugendbildung
  • Buchhandel

Einige Mitglieder arbeiten freiberuflich oder in Institutionen. Andere sind als Verein, Initiative oder gemeinnütziger Betrieb Partnermitglieder. Fördermitglieder unterstützen den Verein ideell und materiell.

AktivitätenBearbeiten

Gegründet wurde der Bundesverband Leseförderung von engagierten Leseförderern im März 2009 im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Ein Jahr nach seiner Gründung verzeichnete er bereits 72 Mitglieder, davon mehr als zwei Drittel aktive Leseförderinnen und Leserförderer.

Erste Aktivitäten sind

  • Austausch kreativer Konzepte, die der Leseförderung im Sinne des Leitbildes dienen
  • Dialog über Qualitätsstandards und Qualifizierung
  • Aufbau von Kooperationen mit Fortbildungsstätten und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Verbandseigenes Internetforum als stetige Diskussionsplattform
  • Präsentation nach außen auf Messen und Kongressen, mit Flyern und Website
  • bundesweite Mitgliedertreffen
  • Aufbau von Regionalgruppen

RegionalgruppenBearbeiten

Um die intensive Diskussion und den Austausch der Mitglieder zu fördern, ist der Bundesverband Leseförderung in Regionalgruppen gegliedert. Derzeit gibt es die

  • Regionalgruppe Nord (Raum Hamburg)
  • Regionalgruppe Ost (Raum Berlin)
  • Regionalgruppe West (Raum Dortmund/Mülheim)
  • Regionalgruppe Mitte (Raum Hessen)
  • Regionalgruppe Süd (Raum Stuttgart/Erlangen)

WeblinksBearbeiten