Hauptmenü öffnen

Bundespersonalvertretungsgesetz

Deutsches Gesetz zur Mitbestimmung im öffentlichen Dienst

Das Bundespersonalvertretungsgesetz ist die Rechtsgrundlage für die Bildung und Tätigkeit von Personalräten sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen im öffentlichen Dienst des Bundes.

Basisdaten
Titel: Bundespersonalvertretungsgesetz
Abkürzung: BPersVG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Verwaltungsrecht
Fundstellennachweis: 2035-4
Erlassen am: 15. März 1974
(BGBl. I S. 693)
Inkrafttreten am: 1. April 1974
Letzte Änderung durch: Art. 7 G vom 17. Juli 2017
(BGBl. I S. 2581, 2612)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Januar 2020
(Art. 15 G vom 17. Juli 2017)
GESTA: M018
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Es bestimmt zusammen mit der dazugehörigen Wahlordnung, wann und wo Personalräte zu wählen sind.

Für die Landes- und Kommunalverwaltungen bestehen eigene Landes-Personalvertretungsgesetze.

In der DDR galt das Gesetz zur sinngemäßen Anwendung des Bundespersonalvertretungsgesetzes (BPersVG) – Personalvertretungsgesetz – der Deutschen Demokratischen Republik vom 22. Juli 1990 und konnte nach Festlegungen des Einigungsvertrages noch bis zum 31. Mai 1993 im Beitrittsgebiet Anwendung finden.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Lothar Altvater, Eberhard Baden, Sebastian Baunack, Peter Berg, Martina Dierßen, Gunnar Herget, Michael Kröll, Dirk Lenders, Gerhard Noll: BPersVG – Bundespersonalvertretungsgesetz mit Wahlordnung und ergänzenden Vorschriften. Kommentar für die Praxis mit vergleichenden Anmerkungen zu den 16 Landespersonalvertretungsgesetzen. 10. Auflage. Bund Verlag, Berlin 2019, ISBN 978-3-7663-6753-2.
  • Wilhelm Ilbertz, Ulrich Widmaier: Bundespersonalvertretungsgesetz mit Wahlordnung unter Einbeziehung der Landespersonalvertretungsgesetze, Kommentar. 11. Auflage. W. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-17-020495-9.
  • Reinhard Richardi, Hans-Jürgen Dörner, Christoph Weber (Hrsg.): Personalvertretungsrecht, Bundespersonalvertretungsgesetz mit Erläuterungen zu den Personalvertretungsgesetzen der Länder, Kommentar. 3. Auflage. Verlag C.H. Beck, München 2008, ISBN 978-3-406-54906-9.
  • Uwe Lorenzen, Gerhard Etzel, Diethelm Gerhold, Arne Schlatmann, Heinrich Rehak, Bernhard Faber: Bundespersonalvertretungsgesetz, Kommentar. Loseblattwerk. R. v. Decker Verlag, Heidelberg 1975 ff., ISBN 978-3-7685-2177-2.
  • Alfred Fischer, Hans-Joachim Goeres, Andreas Gronimus: Personalvertretungsrecht des Bundes und der Länder (= Ingeborg Franke, Hans-Dietrich Weiß [Hrsg.]: GKÖD. Gesamtkommentar öffentliches Dienstrecht. Band V). Erich Schmidt Verlag, Berlin 2019, ISBN 978-3-503-00899-5.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten