Bulgarrenault

ehemaliger Automobilhersteller

Bulgarrenault (auch: Bugar-Renault) war ein bulgarischer Automobilhersteller in Plowdiw.

Bulgarrenault
Rechtsform
Gründung 1966
Auflösung 1971
Sitz Plowdiw, Bulgarien
Branche Automobilhersteller

GeschichteBearbeiten

Renault schloss 1966 einen Vertrag mit der bulgarischen Außenhandelsorganisation Bulet ab, der die Lizenzfertigung von Automobilen vorsah.[1] An dem Projekt war auch der bulgarische Waffenhersteller Metalhim beteiligt. Bereits im gleichen Jahr entstanden die ersten Exemplare.[1] Die Fahrzeuge waren vor allem für den bulgarischen Markt gedacht; mehrere hundert Autos wurden aber auch nach Jugoslawien, Österreich und in den Nahen Osten exportiert. 1971 endete die Produktion.[1]

ModelleBearbeiten

 
Bulgarrenault R10

8Bearbeiten

Das erste Modell war ein Lizenzbau des Renault 8.[1] Ein Vierzylindermotor mit 956 cm³ Hubraum mit 29 kW Leistung war im Heck montiert und trieb die Hinterachse an.[2] Die viertürige Limousine mit 2270 mm Radstand war 3995 mm lang, 1490 mm breit und 1361 mm hoch.[2] Die Höchstgeschwindigkeit war mit 132 km/h angegeben, und der Benzinverbrauch mit 6,8 Liter auf 100 km.[2]

10Bearbeiten

Im März 1968 kam der Lizenzbau des Renault 10 dazu.[1]

Produktionszahlen[1]Bearbeiten

Jahr Stückzahl
1966 50
1967 870
1968 1600
1969 2486
1970 967
1971 567
Summe 6540

LiteraturBearbeiten

  • Bernard Vermeylen: Autos aus dem Ostblock. Alle Modelle seit 1945., Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-7688-3149-9
  • Michael Dünnebier und Eberhard Kittler: Personenkraftwagen sozialistischer Länder., Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1990, ISBN 3-344-00382-8

WeblinksBearbeiten

Commons: Bulgarrenault – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Autos aus dem Ostblock
  2. a b c Personenkraftwagen sozialistischer Länder