Builder oder auch Gerüststoffe sind neben den Tensiden Inhaltsstoffe von Waschmitteln die die Waschleistung unterstützen.[1] Ursprünglich wurde bevorzugt Pentanatriumtriphosphat zur Senkung der Wasserhärte verwendet, also zur Eliminierung von Ca- und Mg-Ionen, die zur Bildung von Kalkseifen führen. Da Phosphate zur Eutrophierung der Gewässer beitragen, werden heute mineralische Verbindungen wie Zeolith A (Sasil) als Ionentauscher verwendet. Der Zeolith ersetzt nicht alle Funktionen von Pentanatriumtriphosphat und wird z. B. durch Polycarboxylate, Nitrilotriessigsäure (NTA), Phosphonate, Soda oder/und Citronensäure ergänzt.

Aufgaben: Hemmung der Bildung von Calcit-Kristallen, die das Gewebe schädigen können. Carrier (Transporthilfe) für Ca- und Mg-Ionen zum Zeolith A. Polycarboxylate haben je nach Polymerisationsgrad auch dispergierende und waschaktive Wirkung.

Übliche Gehalte in Waschmitteln[2]Bearbeiten

  • 20 bis 25 % Zeolithe
  • 5 bis 15 % Soda (für den pH-Wert bei alkalischen Waschmitteln)
  • 2 bis 5 % Polycarboxylate

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl-Heinz Lautenschläger, Wolfgang Weber: Taschenbuch der Chemie, 22. Auflage, Verlag Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten, 2018, S. 790.
  2. Jürgen Falbe, Manfred Regitz (Hrsg.): CD Römpp Chemie Lexikon, Thieme, Stuttgart, 1995.