Brandenburgischer Basketball-Verband

Der Brandenburgische Basketball-Verband e. V. (BBV) ist der Dachverband der Basketballvereine beziehungsweise Sportvereine mit Basketball-Abteilungen in Brandenburg.

Brandenburgischer Basketball-Verband e. V. (BBV)
Gegründet 1990
Verbandssitz Potsdam
Homepage www.bbv-inside.de

GeschichteBearbeiten

Der Brandenburgischer Basketball-Verband wurde am 26. Mai 1990 in Bernau gegründet, das Amt des ersten Vorsitzenden der Verbandsgeschichte übernahm Bernd Möbius.[1] Der Gründungsversammlung in der Bernauer Gaststätte Am Steintor wohnten die Vertreter der Bezirksausschüsse Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam sowie als Gäste Vertreter des Westdeutschen Basketball -Verbandes und des Berliner Basketball-Verbandes bei.[2]

Von 2003 bis 2013 war Carsten Preuss BBV-Vorsitzender, der anlässlich seines Abschieds aus dem Amt mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Basketball Bundes ausgezeichnet und zum BBV-Ehrenpräsidenten ernannt wurde.[3] Nachfolger Preuss’ wurde Christian Pinnow aus Eisenhüttenstadt.[4] Im April 2015 wählten die Delegierten auf dem Verbandstag den Cottbuser Rico Witschas zum neuen Vorsitzenden des Brandenburgischen Basketball Verbandes.[5]

Mit Stand 1. Januar 2018 hatte der BBV 2473 Mitglieder.[6] Im Januar 2022 wurde die Verbandsgeschäftsstelle von Königs Wusterhausen, wo sie mehr als 20 Jahre ansässig war, nach Potsdam verlegt.[7]

SpielbetriebBearbeiten

Zu den Aushängeschildern des Brandenburgischen Basketball-Verbandes gehören die Vereine SSV Lokomotive Bernau und RSV Eintracht.[8]

Die höchsten Spielklassen auf Verbandsebene sind im Erwachsenenbereich die Oberliga Damen und Oberliga Herren.[9]

Leistungsstützpunkte hat der BBV in Bernau, Stahnsdorf und Cottbus.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Phänomen „Basketball“: Erfindung – Begeisterung – Verbreitung. Deutscher Basketball-Bund, abgerufen am 6. Januar 2019.
  2. Petra Ludewig: Präsidium tagte an einem historischen Datum … – BBV – Brandenburgischer Basketball Verband e.V. Abgerufen am 13. Juli 2020 (deutsch).
  3. Präsidium – BBV – Brandenburgischer Basketball Verband e.V. In: bbv-inside.de. Abgerufen am 6. Januar 2019.
  4. Christian Pinnow ist neuer BBV-Präsident. Deutscher Basketball Bund, abgerufen am 6. Januar 2019.
  5. Nachlese zum Verbandstag am 25. April in Potsdam-Golm. In: Facebook: Brandenburgischer Basketball-Verband e.V. (BBV). Abgerufen am 6. Januar 2019.
  6. Statistische Erhebung des LSB Brandenburg e.V.: Mitglieder nach Landesfachverbänden (LFV), Stand 01.01.2018 / Erfassungsschluss 23.02.2018. In: Landessportbund Brandenburg e.V. Abgerufen am 6. Januar 2019.
  7. Umzug der Geschäftsstelle nach Potsdam. In: Brandenburgischer Basketball Verband e.V. 21. Januar 2022, abgerufen am 2. Februar 2022.
  8. a b Thomas Schaarschmidt: BBV im Porträt: Zu viele weiße Flächen. In: Deutscher Basketball-Bund (Hrsg.): DBB-Journal 08. April 2009, S. 26, 27.
  9. Spielbetrieb – BBV – Brandenburgischer Basketball Verband e.V. In: bbv-inside.de. Abgerufen am 6. Januar 2019.

WeblinksBearbeiten