Bou-Regreg

Fluss in Marokko

Der Bou-Regreg (arabisch أبو رقراق, DMG Abū Raqrāq; Zentralatlas-Tamazight ⴰⵙⵉⴼ ⵏ ⴱⵓⵔⴳⵔⴰⴳ Asif n Buregrag) ist ein 179 Kilometer langer Fluss in Marokko in der Region Rabat-Salé-Zemmour-Zaer.

Bou-Regreg
Aguennour oder Boulahmayel (im Oberlauf)

Tal des Bou-Regreg im Hinterland von Rabat und Salé

Daten
Lage Marokko Marokko
Flusssystem Bou-Regreg
Quelle Mittlerer Atlas, am Jebel Mtourzgane
Quellhöhe 1627 m[1]
Mündung zwischen Rabat und Salé in den Atlantischen OzeanKoordinaten: 34° 2′ 9″ N, 6° 50′ 12″ W
34° 2′ 9″ N, 6° 50′ 12″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 1627 m
Sohlgefälle 6,8 ‰
Länge 240 km[1]
Einzugsgebiet 10.130 km²[2]
Abfluss am Pegel Aguibat Zear[2]
AEo: 3681 km²
MNQ 1975–2018
MQ 1975–2018
Mq 1975–2018
MHQ 1975–2018
0 l/s
7,32 m³/s
2 l/(s km²)
25 m³/s
Abfluss
AEo: 10.130 km²
an der Mündung
MQ
Mq
HHQ
23 m³/s
2,3 l/(s km²)
1500 m³/s
Linke Nebenflüsse Ksiksou, Grou
Rechte Nebenflüsse Tanoubert,
Durchflossene Stauseen Talsperre Sidi Mohamed Ben Abdellah
Einwohner im Einzugsgebiet 9.076.000 (1999)[3]

Die Flusse zwischen Casablanka und Rabat mit dem Bou-Regreg (oben mittig)

GeographieBearbeiten

Der Bou-Regreg hat mehrere Quellflüsse, die allesamt in den Bergen des Mittleren Atlas in der Region westlich von Khénifra entspringen. Er mündet zwischen den Städten Rabat und Salé in den Atlantischen Ozean.

Etwa 20 Kilometer vor ihrer Mündung werden der Bou Regreg, der Korifla und der Oued Grou im 1974 eingeweihten Stausee Sidi Mohammed Ben Abdallah aufgestaut, der – mit seinem Fassungsvermögen von 245 Millionen Kubikmetern – im Wesentlichen die Trinkwasserversorgung der Schwesterstädte Rabat und Salé sicherstellt.

Das Einzugsgebiet wird je nach Quelle mit Werten zwischen 10.130 und 9656 km² angegeben.

HydrometrieBearbeiten

Der durchschnittliche Abflussmenge des Bou-Regreg beträgt 23 m³/s an der Mündung. Diese konnte aber – vor dem Bau des Stausees – nach heftigen Regenfällen auf bis zu 1500 m³/s ansteigen.

Die Durchflussmenge des Bou-Regreg wurde an der Station Aguibat Zear, bei weniger als der Hälfte des Einzugsgebietes, über die Jahre 1975 bis 2018 in m³/s gemessen (Werte aus Diagramm abgelesen).[2]

GeschichteBearbeiten

AntikeBearbeiten

Das Mündungsgebiet des Oued Bou Regreg ist seit vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Es finden sich Reste eines punischen Hafens im Bereich der Chellah von Rabat. Die Römer übernahmen später diesen Platz und bauten ihn zu einer Stadt aus, deren Überreste bis heute sichtbar sind.

Korsaren-Republik Bou-RegregBearbeiten

1627 schlossen sich die beiden Städte Salé und Rabat zur unabhängigen Republik Bou-Regreg zusammen, die durch Freibeuterei und Sklavenhandel zu beträchtlichem Reichtum gelangte. Zu dieser Zeit wurde die Altstadt (Medina) von Rabat erweitert. Um 1640 geriet die Piratenrepublik in die Abhängigkeit der Dila-Bruderschaft und wurde nach deren Niederlage im Jahre 1666 von den Alawiden erobert (Näheres siehe: Piratenrepublik Bou-Regreg).

BezeichnungBearbeiten

Je nach Quelle trägt der Oberlauf des Bou-Regreg unterschiedliche Namen. In manchen Quellen entsteht es aus dem Zusammenfluss des Oued Ksiksou und des Aguennour (oder Boulahmayel), welcher als der Quellfluss angesehen wird.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Évolution du régime hydrologique dans le bassin versant du Bouregreg, Maroc
  2. a b c Comparison of the MUSLE Model and Two Years of Solid Transport Measurement, in the Bouregreg Basin, and Impact on the Sedimentation in the Sidi Mohamed Ben Abdellah Reservoir, Morocco
  3. Typologie et Analyse Hydrologique des Eaux Superficielles à Partir de Quelques Bassins Versants Représentatifs du Maroc

WeblinksBearbeiten

Commons: Bou Regreg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien