Die Blaupause ist die Lichtpause von einer durchsichtigen Vorlage, einer grafischen Darstellung, meist einer technischen Zeichnung, die weiße Linien auf einem bläulichen Papier ergibt. Bei dem Verfahren handelt es sich um das Lichtpausverfahren, genauer die Cyanotypie, die auf John Herschel 1842 zurückgeht.

Blaupause der französischen Galleone La Belle.

Eine Blaupause ist die Kopie/Vervielfältigung (Lichtpause) einer auf Transparentpapier mit schwarzer Tusche angefertigten technischen Zeichnung.

Im übertragendem Sinne steht Blaupause auch für Schablone, Muster, Entwurf oder Template.[1]

Siehe auchBearbeiten

Diazotypie

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://praxistipps.focus.de/blaupause-das-ist-die-bedeutung_118149