Bireme

antikes Ruderkriegsschiff
Phönizischer Zweiruderer auf einem Relief aus Ninive
Bireme, Teilabbildung

Eine Bireme (lateinisch biremis ‚Zweiruderer‘, von bis ‚zweimal‘ und remus ‚Ruder, Riemen‘; griechisch διήρης dieres, deutsch auch „Diere“) ist ein antikes Ruderkriegsschiff mit zwei Reihen von Riemen übereinander.

GeschichteBearbeiten

Zweireihige Ruderschiffe waren, wie ein Relief aus Ninive zeigt, bereits um 700 v. Chr. bei den Phöniziern im Einsatz. Dieser Schiffstyp setzte sich in der Folge bei allen griechischen und nahöstlichen Marinen durch. Wie andere antike Kriegsschiffe, so die bekannten Trieren, trugen Biremen am Bug – knapp über der Wasserlinie – einen Rammsporn, der zum Rammen gegnerischer Schiffe eingesetzt wurde. Die Bireme[1] war ein Schiff von ca. 21 bis 31 m Länge (abhängig von der Zahl eingesetzter Ruderer) und einer Breite von ca. 3 bis 4 m sowie einem Tiefgang von 0,8 m. Das Oberdeck wurde zum reinen Kampfdeck. Für den Transit führte es ein großes Segel.

Die zweireihigen Schiffe waren bis zum Erscheinen der Triere das Standard-Kriegsschiff ihrer Zeit.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Alfred Richard Neumann: Biremis. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 1, Stuttgart 1964, Sp. 907.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Externes Foto (Memento vom 28. Mai 2008 im Internet Archive) (Griechische Diere)