Hauptmenü öffnen

Biber (auch engl. Beaver, Beaverteen) ist ein dichtes Gewebe aus Baumwolle, das ein- oder beidseitig z. B. durch Walken aufgeraut wurde. Der Stoff wird dadurch etwas dicker, flauschig und weich, sodass er auf der Haut als wärmer empfunden wird. Namensgebend für den Stoff ist vermutlich das gleichnamige Säugetier.[1] Der Biber besitzt ein sehr dichtes Fell, das ihn vor der Auskühlung im Wasser bewahrt. Biber wird daher vorwiegend für Winterbettwäsche, warme Unterwäsche und Flanellhemden verwendet. Ursprünglich wurde Biber nur in Köperbindung hergestellt; der heute für Bettwäsche verwendete Stoff ist meist leinwandbindig.

Biber wird auch Rauhcouverture, Rohflanell oder Baumwollflanell genannt. Die englische Bezeichnung lautet flannelette.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. belsonno.de: Glossar - Biber. In: belsonno.de. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. November 2016.