Barra Grande

Stausee in Brasilien

Der 185 Meter hohe Barra-Grande-Staudamm [ˌbaːχɐ ˈɡɾãd͡ʒi] ist eine 2006 neu erbaute Talsperre mit einem Wasserkraftwerk in Brasilien. Sie steht am Rio Pelotas auf der Grenze zwischen den brasilianischen Bundesstaaten Santa Catarina und Rio Grande do Sul. Die nächsten Orte sind Anita Garibaldi (SC) und Pinhal da Serra (RS).

Barra Grande
Barra Grande - Bahia.jpg
Zuflüsse: Rio Pelotas
Abfluss: Rio Pelotas
Größere Städte in der Nähe: Anita Garibaldi und Pinhal da Serra
Barra Grande (Rio Grande do Sul)
Barra Grande
Koordinaten 27° 46′ 33″ S, 51° 11′ 35″ WKoordinaten: 27° 46′ 33″ S, 51° 11′ 35″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: CFR-Damm
Bauzeit: 2001–2006
Höhe des Absperrbauwerks: 185 m
Kronenlänge: 665 m
Kronenbreite: 11 m
Basisbreite: 500 m
Kraftwerksleistung: 708 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 94 km²

Im Juli 2005 wurde die Betriebsgenehmigung erteilt und das Staubecken wurde auch 2005 erstmals gefüllt. Für den 94 km² großen Stausee mussten 561 Familien umgesiedelt und 959 Familien entschädigt werden.

Die Stauanlage hat eine große Hochwasserentlastung mit sechs Öffnungen.

Die erste von drei Turbinen des Wasserkraftwerks ging im November 2005 in Betrieb, die zweite im Februar 2006 und die letzte im Mai 2006. Jede hat eine Nennleistung von 236 MW, zusammen 708 MW. Die elektrische Gesamtleistung beträgt 690 MW. Zum Betreiberkonsortium Barra Grande Energetica S/A (BAESA) gehört auch der US-amerikanische Aluminumkonzern Alcoa.

Das Absperrbauwerk ist ein CFR-Damm, ein Steinschüttdamm mit einer Betonabdichtung auf der Wasserseite. Mit 185 Metern Höhe ist es die dritthöchste Talsperre Brasiliens und zur Eröffnung einer der größten CFR-Dämme der Erde.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten