Baltoro Kangri

Berg in Pakistan

Der Baltoro Kangri (Hauptgipfel Baltoro Kangri III) ist ein 7312 m (nach anderen Angaben 7265 m) hoher Berg im Karakorum in der autonomen Region Gilgit-Baltistan in Pakistan.

Baltoro Kangri
Baltoro Kangri

Baltoro Kangri

Höhe 7312 m
Lage Gilgit-Baltistan (Pakistan)
Gebirge Masherbrum-Berge (Karakorum)
Dominanz 8,43 km → Sia Kangri
Schartenhöhe 1132 m ↓ Kondus-Sattel (6180 m)
Koordinaten 35° 38′ 20″ N, 76° 40′ 23″ OKoordinaten: 35° 38′ 20″ N, 76° 40′ 23″ O
Baltoro Kangri (Karakorum)
Baltoro Kangri
Erstbesteigung 4. August 1963 durch eine japan. Expedition
Normalweg Vergletscherte Hochtour
Der Baltoro Kangri (rechts), daneben Gasherbrum VI, VII und IV

Der Baltoro Kangri (rechts), daneben Gasherbrum VI, VII und IV

LageBearbeiten

 
Baltoro Kangri V (links) von Süden über dem Kondus-Gletscher, daneben Conway Sattel und Sia Kangri

Er liegt südlich der Gasherbrums und östlich der Chogolisa (7668 m) und gehört wie letztere zu den Masherbrum-Bergen. Der Obere Baltorogletscher entspringt an der Westflanke des Baltoro Kangri. Nördlich und östlich des Berges, zwischen dem Baltoro Kangri und den Gasherbrums, befindet sich der Abruzzi-Gletscher, der kurz darauf in den Oberen Baltorogletscher mündet. Der Baltoro Kangri ist über einen Bergrücken mit dem Sia Kangri im Osten – und damit mit der Karakorum-Hauptkette – verbunden, auf dem als niedrigster Punkt der Conway-Sattel (6044 m) liegt. Zwischen Baltoro Kangri und Chogolisa unterhalb der Südflanke befindet sich der 6180 m hohe Kondus-Sattel.

Vom Concordiaplatz aus gesehen überragt der Baltoro Kangri den Oberen Baltorogletscher, deshalb trug er früher den Namen Golden Throne, der auf William Martin Conway zurückgeht.

BesteigungsgeschichteBearbeiten

Der Baltoro Kangri wurde im Jahr 1963 von einer japanischen Expedition erstbestiegen.[1] Die Aufstiegsroute führte über den Conway-Sattel. Am 4. August erreichten Takeo Shibata und Masaru Kono sowie Sumio Shima und Keiko Fujimoto den Hauptgipfel.[1]

NebengipfelBearbeiten

Der Baltoro Kangri besitzt neben dem Hauptgipfel, dem Baltoro III, noch vier weitere Gipfel (die Gipfel sind von Westen nach Osten aufsteigend nummeriert): Baltoro Kangri I (7274 m ), Baltoro Kangri II (7270 m ), Baltoro Kangri IV (7265 m ), Baltoro Kangri V (7275 m ). Ein weiterer Nebengipfel ist der westlich gelegene 6501 m hohe Pioneer Peak ().

WeblinksBearbeiten

Commons: Baltoro Kangri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Seihei Kato: Asia, Pakistan, Baltoro Kangri. American Alpine Journal, 1964, vol. 14.