Hauptmenü öffnen

Balkwill-Winkel

Winkel zwischen der Kauebene und dem Bonwill-Dreieck.
Balkwill-Winkel schwarz; Bonwill-Dreieck rot;
Kauebene blau

Unter dem Balkwill-Winkel versteht man in der Zahnmedizin den Winkel zwischen der Kauebene und dem Bonwill-Dreieck. Er beträgt etwa 20° bis 25° und fließt mit diesem Durchschnittswert in die Konstruktionsparameter von Mittelwert-Artikulatoren ein. Der Winkel ist nach dem englischen Zahnarzt Francis H. Balkwill (1837–1921) benannt.

LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Gühring: Anatomie: Spezielle Biologie des Kausystems. Grundwissen für Zahntechniker, Band 3. Neuer Merkur Verlag, 1992, ISBN 3-921280-84-2, S. 153 (online).
  • F. H. Balkwill, On the best form and arrangement of artificial teeth for mastication. Transaction of Great Britain Odontological Society (1866) Band 5, S. 133.
  • R. C. Fereday: Francis Balkwill and the physiology of mastication. In: British dental journal. Band 176, Nummer 10, Mai 1994, S. 386–393, PMID 8011376.

WeblinksBearbeiten