Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Treffurt ist der frühere Bahnhof der Stadt Treffurt im Wartburgkreis in Thüringen. Der ehemalige Trennungsbahnhof liegt südlich der Altstadt von Treffurt an der früheren Bahnstrecke Schwebda–Wartha und war Ausgangspunkt der Bahnstrecke Treffurt–Mühlhausen.

Treffurt
Bahnhof treffurt 2008.jpg
Blick auf das Gelände des früheren Bahnhofes im Jahr 2008
Daten
Eröffnung 1902
Auflassung 1952
Lage
Stadt/Gemeinde Treffurt
Land Thüringen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 8′ 8″ N, 10° 13′ 48″ OKoordinaten: 51° 8′ 8″ N, 10° 13′ 48″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Thüringen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Am 1. Mai 1902 wurde der Abschnitt Schwebda–Treffurt der Bahnstrecke Schwebda–Wartha feierlich eröffnet und damit eine durchgängige Eisenbahnverbindung von Treffurt über Wanfried nach Eschwege geschaffen. Bis 1907 wurde die Strecke von Treffurt in östliche Richtung über Falken, Mihla und Creuzburg nach Wartha verlängert, wo sie im Bahnhof Wartha (Werra) an die Thüringer Bahn im Abschnitt BebraEisenach anband.

Am 1. April 1911 folgte die Eröffnung der Bahnstrecke Mühlhausen–Treffurt, welche die Stadt mit Heyerode und Mühlhausen/Thüringen im Nordosten verband.

Durch den Zweiten Weltkrieg fand der Bahnbetrieb in Treffurt ein jähes Ende. Auf Grund des Vorrückens US-amerikanischer Truppen sprengte die zurückweichende Wehrmacht am 1. April 1945 zwischen Falken und Mihla mehrere Brücken der Eisenbahnlinie über die Werra, so dass ein Eisenbahnverkehr von Treffurt in Richtung Mihla/Eisenach ab diesem Tag nicht mehr möglich war; die Brücken wurden nicht wieder aufgebaut. Die Verbindung nach Schwebda wurde wegen der zwischen Treffurt und Heldra verlaufenden Grenze der sowjetischen und der amerikanischen Besatzungszone und der beginnenden Abriegelung der Innerdeutschen Grenze unterbrochen, der Verkehr wurde am 3. Juli 1945 eingestellt.

1952 wurde, da diese Strecke westlich von Treffurt ein Stück über hessisches Territorium führte, die Bahnstrecke in Richtung Mühlhausen stillgelegt und damit der Bahnbetrieb im Bahnhof Treffurt ganz eingestellt. Unmittelbar darauf erfolgte der Rückbau der Gleisanlagen; die Hochbauten des Bahnhofes wurden anderweitiger Nutzung zugeführt. Auf dem früheren Gleisfeld hinter dem Empfangsgebäude entstanden Wohnhäuser und in den 2000er Jahren ein Lebensmittelmarkt.

GebäudeBearbeiten

Zum Bahnhofsgelände zählte neben dem Empfangsgebäude ein kleines Bahnbetriebswerk, welches über einen Wasserturm, einen Lokschuppen und davor über eine Drehscheibe verfügte.

Das frühere Empfangsgebäude steht heute unter Denkmalschutz. Es beherbergt Wohnungen und kleinere Einzelhandelsbetriebe, unter anderem einen Schuhladen.

Der Lokschuppen beherbergte nach der Einstellung des Eisenbahnbetriebes und der Demontage der Gleisanlagen eine Außenstelle des VEB Kraftverkehr Eisenach und diente als Unterstellhalle für Omnibusse.

Der als technisches Denkmal denkmalgeschützte Wasserturm ist heute in Privatbesitz und dient als Wohnung. Für seine Sanierung erhielt der Eigentümer 2004 den Thüringer Denkmalschutzpreis.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Treffurt – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten