Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Shin-Totsukawa (jap. 新十津川駅, Shin-Totsukawa-eki) ist ein Bahnhof auf der japanischen Insel Hokkaidō. Er befindet sich in der Unterpräfektur Sorachi auf dem Gebiet der Stadt Shintotsukawa.

Shin-Totsukawa (新十津川)
Shintotsukawa Station in Sasshou Line 2.jpg
Ansicht des Bahnhofs (August 2007)
Daten
Lage im Netz Endbahnhof
Bahnsteiggleise 1
Eröffnung 10. Oktober 1931
Lage
Stadt/Gemeinde Shintotsukawa
Präfektur Hokkaidō
Staat Japan
Koordinaten 43° 32′ 45″ N, 141° 52′ 27″ OKoordinaten: 43° 32′ 45″ N, 141° 52′ 27″ O
Höhe (SO) 31 T.P.
Eisenbahnstrecken

JR Hokkaido

Liste der Bahnhöfe in Japan

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Shin-Totsukawa ist seit 1972 die nördliche Endstation der Sasshō-Linie. Diese führt über Ishikari-Tōbetsu und Sōen nach Sapporo. Im Laufe der Jahre wurde das Zugangebot wegen sinkender Nachfrage laufend reduziert. Zurzeit verkehrt nur noch ein Zugpaar täglich nach Ishikari-Tōbetsu; umsteigefreie Verbindungen nach Sapporo gibt es keine mehr. Das einzige Gleis endet rund 150 Meter nördlich des Bahnhofs, das Kreuzungsgleis ist entfernt worden.

Etwa zwei Kilometer nordöstlich befindet sich der Bahnhof Takikawa an der Hakodate-Hauptlinie, es besteht jedoch keine Schienenverbindung dorthin.

GeschichteBearbeiten

 
Luftansicht (1977)
 
Dieseltriebwagen Typ KiHa 40 in Shin-Totsukawa (April 2016)

Bei seiner Eröffnung am 10. Oktober 1931 durch das Eisenbahnministerium trug der Bahnhof den Namen Nakatoppu (中徳富). Er war die südliche Endstation des ersten Abschnitts der Sasshō-Linie, der von Ishikari-Numata aus hierher führte. Die Eröffnung des zweiten Abschnitts nach Urausu erfolgte genau drei Jahre später, am 10. Oktober 1934. Mit der Inbetriebnahme des letzten fehlenden Teilstücks am 3. Oktober 1935 war die Sasshō-Linie vollendet und durchgehend von Ishikari-Numata nach Sapporo befahrbar.[1]

Zur Unterstützung der Rationierungsmaßnahmen während des Pazifikkriegs erklärte das Eisenbahnministerium den Abschnitt zwischen Ishikari-Tsukigata und Ishikari-Oiwake zur „nicht-dringlichen Strecke“ und legte ihn am 10. Januar 1943 vorübergehend still, wovon auch der Bahnhof Nakatoppu betroffen war. Nach über zehn Jahren machte die Japanische Staatsbahn diese Maßnahme am 3. November 1953 wieder rückgängig und der Bahnhof Nakatoppu erhielt gleichzeitig seinen heutigen Namen Shin-Totsukawa. Am 19. Juni 1972 legte die Staatsbahn das Teilstück zwischen Shin-Totsukawa und Ishikari-Numata endgültig still und baute die Trasse später zurück. Seither ist der Bahnhof erneut Endstation, dieses Mal jedoch von Süden her anstatt von Norden.[1]

Aus Kostengründen stellte die Staatsbahn am 1. Februar 1979 den Güterumschlag ein, am 1. Februar 1984 auch die Gepäckaufgabe. Der seit 1986 unbemannte Bahnhof ging am 1. April 1987 im Rahmen der Staatsbahnprivatisierung in den Besitz von JR Hokkaido über.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Shin-Totsukawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kazuo Tanaka: 写真で見る北海道の鉄道 (Hokkaidōs Eisenbahn auf Fotos). Band 1. Hokkaidō Shinbunsha, Sapporo 2002, ISBN 978-4-89453-220-5, S. 130–131.