Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
BLV Buchverlag

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Sitz München, Deutschland
Leitung Hans Müller, Antje Wolf
Mitarbeiterzahl 30
Branche Verlag
Website www.blv.de

Der BLV Buchverlag ist ein Ratgeber-Verlag in Deutschland. Das Programm umfasst über 600 Titel, zudem erscheinen jährlich rund 120 Novitäten. Schwerpunkt-Themen sind die Bereiche Garten und Natur, Sport, Fitness, Kochen und Selbermachen. BLV-Bücher sind fast ausschließlich Originalausgaben, Lizenzen werden in alle europäischen Länder sowie in die USA und in Länder des asiatischen Kontinents verkauft.

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde im Jahr 1946 als „Bayerischer Landwirtschaftsverlag“ vom Bayerischen Bauernverband gegründet, der seitdem der Hauptgesellschafter des Hauses ist. Bereits mit der Urkunde durch die US-Militärregierung wurde „to publish books and periodicals“ erlaubt, denn der Verband wollte nach dem Krieg seine Bauern und Landfrauen mit vielfältiger Fachliteratur tatkräftig beim Wiederaufbau unterstützen. Daher erschienen in rascher Folge unterschiedliche landwirtschaftliche Blätter und Lehrbücher. Vom Landwirtschafts- zum Publikumsverlag entwickelte sich BLV in den 1950er Jahren: Das 1955 erstmals erschienene Universalkochbuch Ich helf Dir kochen von Hedwig Maria Stuber verkaufte sich bereits im ersten Jahr mit 100.000 Exemplaren – und bis heute rund 3,5 Millionen Mal. Es folgten Titel zur Jagd sowie die ersten Berg-Tourenbücher von Walter Pause oder die Südtirol-Bildbände von Sepp Schnürer.

VerlagsprogrammBearbeiten

Aufgrund der wachsenden Bedeutung des Verlages außerhalb Bayerns und des sich ständig erweiternden Verlagsprogramms wurde das Unternehmen im Jahr 1969 in „BLV Verlagsgesellschaft mbH, München“ umbenannt. In den 1970er Jahren nahm der Verlag Kontakt zu Reinhold Messner auf und publiziert seither viele seiner Bücher. Daneben entstand ein breitgefächertes Sportbuch-Programm, das nach und nach mit Fitness- und Wellnesstiteln erweitert wurde.

Der Garten wurde ab den 1970er Jahren Schwerpunkt: Das Programm wuchs mit Ratgebern zu allen Themen rund um Zier- und Nutzgarten. So wird zum Beispiel seit über drei Jahrzehnten nach den Prinzipien aus Der Biogarten gegärtnert, ein Begriff der durch dieses Buch erstmals geprägt wurde. Das Standardwerk des guten Gartengewissens war damals eine kleine Sensation: Autorin Marie-Luise Kreuter überzeugte Generationen von (Hobby-)Gärtnern, dass das Gärtnern nach den Regeln der Natur erfolgreich und nachhaltig ist.

Natur ist ein weiteres Themengebiet des Verlages: Seit 1988 erscheint im Naturbuch-Programm Der BLV Tier- und Pflanzenführer von Wilhelm Eisenreich, Alfred Handel und Ute E. Zimmer. Das Buch wurde mittlerweile mehr als drei Millionen Mal verkauft.

Im Jahr 2001 wurden die BLV Geschäftsbereiche in zwei Häuser aufgegliedert: Alle Zeitschriften erscheinen seither im Deutschen Landwirtschaftsverlag (dlv), der BLV Buchverlag verlegt ausschließlich Bücher.

WeblinksBearbeiten