Hauptmenü öffnen

Das Búrfell-Kraftwerk (isl. Búrfellsvirkjun, Búrfellsstöð) ist ein Wasserkraftwerk im Südwesten Islands, das von dem isländischen Energie-Konzern Landsvirkjun betrieben wird.

Búrfell-Kraftwerk
Búrfellsvirkjun, Relief des Bildhauers Sigurjón Ólafsson.
Búrfellsvirkjun, Relief des Bildhauers Sigurjón Ólafsson.
Lage
Búrfell-Kraftwerk (Island)
Búrfell-Kraftwerk
Koordinaten 64° 6′ 15″ N, 19° 50′ 16″ WKoordinaten: 64° 6′ 15″ N, 19° 50′ 16″ W
Land Island
Gewässer Þjórsá
f1
Kraftwerk
Betreiber Landsvirkjun
Betriebsbeginn 1969[1]
Technik
Engpassleistung 270 Megawatt[1] Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe
115[1] m
Ausbaudurchfluss 340[1] m³/s
Turbinen 6 Francis-Turbinen[1]
Sonstiges

Das Búrfell-Kraftwerk wurde 1969 als erstes Großkraftwerk in Island fertiggestellt. Seine elektrische Energie wurde hauptsächlich für das Aluminiumwerk in Straumsvík gebraucht, das etwa 100 Kilometer westlich bei Hafnarfjörður liegt. Es war mit einer Leistung von 270 MW das leistungsstärkste Kraftwerk im Lande bis zur Fertigstellung des Kárahnjúkavirkjun (690 MW) im Jahr 2008.

Das Kraftwerk ist als Ausleitungskraftwerk gebaut. Nördlich des Berges Búrfell (669 m) fließt Wasser aus dem Fluss Þjórsá in den künstlichen See Bjarnalón (1 km²) und wird durch einen 1,5 Kilometer langen Tunnel bei einer Fallhöhe von 115 m zum Turbinenhaus geführt, wo es in den Fluss Fossá í Þjórsárdal abgegeben wird. Diese Fossá mündet nach 2 km in die Þjórsá.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Búrfellsvirkjun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Búrfell hydropower station. (PDF-Broschüre; 497 kB) Landsvirkjun, Juli 2007, abgerufen am 28. Juli 2011 (englisch).