Hauptmenü öffnen

Böhmische Saß

Die Böhmische Saß (Schreibung auch Böhmische Sass)[1] ist ein nach Tschechien ragender Wald im Norden Niederösterreichs.

LageBearbeiten

Die Böhmische Saß befindet sich im nördlichsten Teil der Gemeinde Dobersberg, im Waldviertler Thayahochland. Der Südteil wird auch Wengerswald genannt. Der böhmische Nordteil des Waldes zieht sich bis Staré Město pod Landštejnem (Altstadt bei Landstein).

In der Böhmischen Saß befindet sich der Berg Hohe Stein (679 m ü. A.) und unweit im Norden der Grenzstein Dreiländerstein (Trojmezí), der das Dreiländereck zwischen Österreich, Böhmen und Mähren (Tschechien) markiert. Weil es die historischen tschechischen Regionen als Verwaltungseinheiten nicht mehr gibt, grenzt nur der Jihočeský kraj (Südböhmische Region) an.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. So Österreichische Karte 1:50000
  2. Der heutige Grenzpunkt Südböhmen − Südmähren − Niederösterreich liegt zwischen Schaditz (Gemeinde Raabs an der Thaya), Hluboká (Gemeinde Dešná u Dačic) und Vratěnín (diese Gemeinde), im Waldstück Šanovice am Šibeník (517 m n.m.), das ist etwa 25 km südöstlich unweit der Thaya.

Koordinaten: 48° 59′ 8″ N, 15° 17′ 3″ O