August-Kekulé-Medaille

Auszeichnung der Chemischen Gesellschaft der DDR

Die August-Kekulé-Medaille – benannt nach Friedrich August Kekulé (1829–1896) – wurde von 1954 bis 1990 von der Chemischen Gesellschaft der DDR verliehen.[1]

Friedrich August Kekulé (1890)

Preisträger waren prominente Chemikerinnen und Chemiker aus der akademischen Welt und aus der chemischen Industrie:[2][3][4][5]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Friedrich August Kekulé. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-322-96429-8, S. 10 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Bodo Hirsch: König, Walter. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 12, Duncker & Humblot, Berlin 1980, ISBN 3-428-00193-1, S. 350 f. (Digitalisat).
  3. Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin: Jahrbuch der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Akademie-Verlag, 1965, S. 15 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Nachrichten aus der Chemie. Wiley-VCH, 2001, S. 935 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Nachrichten aus Chemie, Technik und Laboratorium. Verlag Chemie, 1998, S. 562 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).