Hauptmenü öffnen

Die Aufschwörung war eine Zeremonie bei der Bestätigung oder Erhöhung des Adelsstandes. Hierbei wurde durch andere Adelige feierlich die Richtigkeit der Angaben des Probanden bestätigt, die auf der Ahnentafel und anderen Dokumenten seinen Adel nachwiesen. Dies betraf die Bestätigung der ehelichen Geburt aller Vorfahren und deren Zugehörigkeit zum Adel.

LiteraturBearbeiten

  • Hans Werner Langbrandtner: Ahnenprobe und Aufschwörung. In: Gudrun Gersmann, Hans Werner Langbrandtner (Hg.): Adelige Lebenswelten im Rheinland. Kommentierte Quellen der frühen Neuzeit. Böhlau, Köln 2009, ISBN 978-3-412-20251-4, S. 178–186.
  • Andreas Müller: Die Ritterschaft im Herzogtum Westfalen 1651–1803. Aufschwörung, innere Struktur und Prosopographie. Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung, Münster 2017, ISBN 978-3-402-15125-9, S. 149–264.

WeblinksBearbeiten