Arscharunik (armenisch Արշարունիք, ) war ein historischer Distrikt von Armenien, Teil der Provinz Ayrarat (Այրարատ), nördlich des Flusses Araxes. In der Frühgeschichte war das Gebiet bekannt als Eraskhadzor. Die bedeutende Festung Artagerk („Artageras“ bei Strabon) gehörte zum Distrikt, der größer ist als die heutige Provinz Armawir. Später wurde die Region durch das Kloster Gamrdschazor berühmt.

GeschichteBearbeiten

Nach der Legende sollen bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. der Apostel Bartholomäus im Gebiet Arscharunik und der Apostel Thadeus im Gebiet Artaz (in der iranischen Provinz Aserbaidschan) das Christentum unter den Armeniern verbreitet haben. Etwa im 10. Jahrhundert stand das Gebiet von Schirak und Arscharunik unter der Herrschaft der Dynastie der Kamsarakan.[1]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nerses Kamsarakan: „Apohypat, Patrizius, Herr von Schirak und Arscharunik“ „Im Namen der hl. Muttergottes um der Fürbitte willen für mich und für Schuschan, meine Gattin und für Hrahat, unseren Sohn.“ Josef Strzygowski: Die Baukunst der Armenier und Europa. Band 1. Kunstverlag Anton Schroll, Wien 1918: 222.
  2. Michel van Esbroek: Art. Gregorios von Arscharunik In: Michael Buchberger, Walter Kasper, Konrad Baumgartner: Lexikon für Theologie und Kirche. Bd. 4³ Herder, 1993. (Digitalisathttp://vorlage_digitalisat.test/1%3Dhttps%3A%2F%2Fbooks.google.de%2Fbooks%3Fid%3DWHrYAAAAMAAJ%26pg%3DPA997%26lpg%3DPA997%26dq%3DArscharunik%26source%3Dbl%26ots%3DSZDqGgdXJs%26sig%3DACfU3U2LUqxmbUZqBdYgnT8Pz_GXvH2d3g%26hl%3Dde%26sa%3DX%26ved%3D2ahUKEwiohOzk44TlAhWJ2KQKHbzrCr0Q6AEwEXoECAcQAQ%23v%3Donepage%26q%3DArscharunik%26f%3Dfalse~GB%3D~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3D~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D), University of Michigan.