Aristotelian Society

philosophische Gesellschaft

Die Aristotelian Society for the Systematic Study of Philosophy, besser bekannt als die Aristotelian Society, ist eine philosophische Gesellschaft in England.

Sie wurde am 19. April 1880 in einem Haus am Bloomsbury Square in London gegründet.[1] Zu ihren Präsidenten zählten unter anderem Bertrand Russell, Gilbert Ryle, Karl Popper, G.E.M. Anscombe, Jennifer Hornsby und David Papineau. In den Vereinsberichten, den Proceedings of the Aristotelian Society, sind philosophische Artikel erschienen.

LiteraturBearbeiten

  • A. W. Brown: The Metaphysical Society: Victorian Minds in Crisis, 1869-1880. Columbia University Press, New York 1947
  • H. W. Carr: The Fiftieth Session: A Retrospect. Proceedings of the Aristotelian Society, Vol. 29 (1928–1929), pp. 359–386.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Gründer sind: F. G. Fleay, Alfred Senier (1853–1918), Herbert Burrows, Edward Clarkson und Alfred Lowe (Carr, 1928–1929, S. 360).