Hauptmenü öffnen
Arberger Mühle

Die Arberger Mühle in Bremen wurde 1803 erbaut. Sie ist eine Holländermühle.

Der Standort ist schon sehr alt, denn vorher befand sich hier seit 1582 eine Bockwindmühle, deren Balken zum Teil für die neue Mühle verwendet wurden. Seit 1905 besitzt sie einen Motor, der das Mahlwerk auch bei Windstille antreiben kann.

Die Mühle ist sehr gut erhalten, doch seit 1968 wird hier kein Getreide mehr gemahlen.

Sie ist die älteste erhaltene Windmühle im Stadtgebiet von Bremen und steht seit 1973 unter Denkmalschutz.[1] Der Eigentümer wurde 2011 mit dem Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege (1. Preis) ausgezeichnet, weil er die Mühle mit vorbildlichem Engagement instand gesetzt hat.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Edelgard und Wolfgang Fröde: Windmühlen. Energiespender und ästhetische Architektur. Windmühlen in Deutschland, Holland, Belgien. DuMont, Ostfildern (1981), S. 161 Nr. 22, ISBN 3770112229
  • Das Museumsheft des Internationalen Wind- und Wassermühlen-Museums, Artikel: Die Arberger Mühle
  • Robert Bargmann: 700 Jahre Bremer Mühlen. Bremen 1937.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Arberger Mühle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Denkmaldatenbank des LfD
  2. Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2011. denkmalpflege.bremen.de, abgerufen am 6. November 2018.

Koordinaten: 53° 2′ 16,9″ N, 8° 55′ 21,8″ O