Apenninbasistunnel

Eisenbahntunnel zwischen den beiden italienischen Städten Florenz und Bologna unterhalb des Apennins

Der Apennin-Basistunnel, italienisch Grande Galleria dell’Appennino, ist ein Eisenbahntunnel im Zuge der Bahnstrecke Bologna–Florenz.

Großer Apennin Tunnel
Offizieller Name italienisch Grande Galleria dell'Appennino
Nutzung Eisenbahntunnel
Verkehrsverbindung Bahnstrecke Bologna–Florenz
Ort Toskanisch-emilianische Apenninen
Länge 18,507 km
Anzahl der Röhren 1
Bau
Baubeginn 1923
Betrieb
Betreiber Rete Ferroviaria Italiana
Freigabe 21. April 1934
Lage
Apenninbasistunnel (Toskana)
(44° 12′ 41,16″ N, 11° 11′ 25,56″O)
(44° 2′ 48,5″ N, 11° 9′ 9,84″O)
Koordinaten
Nordportal 44° 12′ 41″ N, 11° 11′ 26″ O
Südportal 44° 2′ 48″ N, 11° 9′ 10″ O

EckdatenBearbeiten

Der Tunnel befindet sich unterhalb des Apennin-Hauptkamms. Das 18,49 km lange Bauwerk wurde zusammen mit der Eisenbahnstrecke am 21. April 1934 eröffnet; die alte Verbindung zwischen den beiden Städten verkürzte sich um nahezu 35 km. Der Apenninbasistunnel war lange Zeit der längste Tunnel und der längste einröhrige Doppelspurtunnel der Welt, knapp 1.300 Meter kürzer als der zweiröhrige Simplon-Tunnel, und zählt heute noch zu den 20 längsten Eisenbahntunneln.

AusstattungBearbeiten

Der Tunnel war in der Mitte mit dem unterirdischen Bahnhof Precedenze ausgestattet. Gedacht war er ursprünglich vor allem als Möglichkeit zur Überholung langsamer Züge und besaß zu diesem Zweck zwei 450 m lange Ausweichgleise in zwei Nebentunneln. Durch ein Treppenhaus mit tausend Stufen war er mit der Oberfläche verbunden. Zugangsort war der Ortsteil Cà di Landino in der Gemeinde Castiglione dei Pepoli, ein Dorf, das zur Unterbringung der Tunnelbauarbeiter erbaut worden war. Der Bahnhof wurde in den 1960er-Jahren aus Sicherheitsgründen und aufgrund fehlenden Bedarfs stillgelegt.

BetriebszwischenfälleBearbeiten

Im Zweiten Weltkrieg sprengten Partisanen einen Militärzug, der auf dem Ausweichgleis des Tunnelbahnhofs Precedenze abgestellt war.[1]

Am 23. Dezember 1984 starben beim Bombenanschlag im Apennin-Basis-Tunnel auf den Rapido 904 17 Menschen, 267 wurden darüber hinaus verletzt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Galleria della Direttissima Vado-Pianoro | 15 marzo 1944 (Memento vom 16. Dezember 2013 im Internet Archive)