Hauptmenü öffnen

Andries Boelens

Bürgermeister von Amsterdam
Andries Boelens auf dem Gemälde De geboorte van Christus met de aanbidding der herders von Jacob Cornelisz. van Oostsanen aus dem Jahr 1512, Neapel, Museo Nazionale di Capodimonte.
Familienwappen der Boelens

Andries Boelens (auch: Boelenz,[1] Boelensz., Andries Boel Dircksz. oder Andries Boelen Dircksz genannt; * 3. September 1455 in Amsterdam; † 20. November 1519 ebenda)[2] war von 1496 bis 1517 Bürgermeister und Regent von Amsterdam. Er war außerdem das bedeutendste Mitglied der Boelens Loen und galt als Begründer der Oligarchie der sogenannten Boelen-Heijnen-Sippe.

GeschichteBearbeiten

Die Stadt Amsterdam hatte damals vier gleichzeitig amtierende Bürgermeister, die jeweils für ein Jahr gewählt wurden. Boelens bekleidete das Amt in den Jahren 1496–1497, 1499, 1501–1502, 1504–1505, 1507–1510, 1512, 1514–1515 und 1517. Im Jahr 1500 und im Jahr 1503 war er Thesaurier ordinaris (Schatzmeister) der Stadt.[3]

Die vielen Amtsperioden von Andries Boelens deuten auf die Herausbildung einer Regierungselite in Amsterdam zu Beginn der Neuzeit hin, als die Ämter zunehmend den Mitgliedern weniger Familien vorbehalten waren. Andries’ Großvater Dirck Boelens[4] war drei Mal Bürgermeister von Amsterdam, in den Jahren 1447, 1453 und 1457. Bei seinem Tod hinterließ er seiner Familie große Ländereien in der Umgebung von Amsterdam, drei Häuser in der Stadt und eine bedeutende Summe Geldes. Die lange Amtsperiode von Andries Boelens in den Jahren 1507 bis 1510 kam dadurch zustande, dass er 1509 als Nachfolger des im Amt verstorbenen Dirck Heymensz Ruysch gewählt wurde. Eine ununterbrochene Regierungszeit von mehr als zwei Jahren wäre nicht erlaubt gewesen.

LebenBearbeiten

Andries Boelens war der Sohn von Boel Dirck Boelens, der ab 1470 Bürgermeister von Amsterdam war und 1483 dort verstarb und Lijsbeth (Elisabeth) Allertsdr, verstorben am 1. September 1482. 1484 wurde Andries in den Rat der Stadt berufen. 1496, nachdem er das 40. Lebensjahr überschritten hatte, wurde er das erste Mal Bürgermeister. 40 Lebensjahre waren damals das Mindestalter, um das Amt eines Bürgermeisters von Amsterdam bekleiden zu dürfen.

Andries Boelens heiratete Maria Jansdr Beth, Tochter des langjährigen Bürgermeisters Jan Jansz Beth. Mit ihr hatte er elf Kinder, von denen drei schon im Kindheitsalter verstarben. Seine Tochter Geertruyd heiratete Jan Martsz Merens (* 1480). Seine Tochter Lijsbeth war die Frau von Cornelis Hendricksz Loen (1481–1547), der zwischen 1529 und 1533 drei Mal Bürgermeister von Amsterdam war.[5] Dieses Paar begründete die Linie Boelens Loen, aus der mehrere Bürgermeister der Stadt hervorgingen und die mit den Familien Bicker und De Graeff verschwägert war. So ergab sich im 16. Jahrhundert ein dichtes Geflecht miteinander verwandter vornehmer Familien in Amsterdam, die Macht und Ämter unter sich aufteilten. Die regierungsfähigen Mitglieder solcher Familien, die sich um das Bürgermeisteramt und andere wichtige Ämter innerhalb der Stadt bewarben, wurden Regenten genannt.

Als Andries im Jahr 1519 starb, hinterließ er seinem Sohn Albert Andriesz Boelens († 1551), zwischen 1520 und 1537 neun Mal Bürgermeister von Amsterdam, ein Vermögen von 14.355 Gulden, Ländereien, Schiffe und ein Haus in Amsterdam. Am 29. Juni 1525 verstarb auch Andries Boelens Frau Maria in Amsterdam.

Der Dichter Joost van den Vondel schrieb im frühen 17. Jahrhundert, dem Goldenen Zeitalter der Niederlande, Gedichte über die Regenten Amsterdams und deren Vorfahren. Besonderen Respekt zollte er Andries Boelens, den er meist Ridder Boelens nannte, da dieser angeblich von Kaiser Maximilian I. zum Ritter geschlagen worden war. Tatsache ist, dass der Kaiser der Stadt Amsterdam in der Amtszeit von Andries Boelens das Recht verlieh, die kaiserliche Krone über dem Wappen der Stadt hinzu zu fügen. Van den Vondel schrieb darüber:

Indien men uwen gryzen stam,

Ter heerschappij des lants geschapen,
En die ’s lants vryburg Amsterdam
Gekroont heeft met de kroon van ’t wapen,
Den lauwer schonk, die niet verdort,
Noch schoot de dankbaarheid te kort.
Had Andries niet Stadts eer bewaert,
En ’s Keizers glori trouw verdadight,
August had met zijn edel swaert
Den Ridder spader begenadight,
Wiens miltheit Oostenryck behaegt

Daer Amstels schilt de kroon afdraagt.

LiteraturBearbeiten

  • J. van Wieringen Ghijsbertsz., Het patriciaat van Amsterdam, vertegenwoordigd door de genealogie van ’t geslacht Boelens, met aangehuwde familiën en nakomelingschap. Neuausgabe von J.A. Alberdingk Thijm. Amsterdam 1881, Seiten 1–58.
  • Jan Wagenaar: Amsterdam in zyne opkomst, aanwas, geschiedenissen, voorregenten, koophandel, gebouwen, kerkenstaat, schoolen, schutterye, gilden en regeeringe. Amsterdam 1768

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nienke Huizinga, Ester Wouthuysen, Wiard Krook: Geschiedenis van Amsterdam: Een stad uit het niets, tot 1578 ; abgerufen am 16. Feb. 2010
  2. Rudolf E. O. Ekkart: Isaac Claesz. van Swanenburg, 1537-1614: Leids schilder en burgemeester; abgerufen am 16. Feb. 2010
  3. Vgl. hierzu: Jan Wagenaar: Amsterdam in zyne opkomst, aanwas, geschiedenissen, voorregten, koophandel, gebouwen, kerkenstaat, schoolen, schutterye, gilden en regeeringe
  4. Schrift über die Verwandtschaften und Abstammungen diverser Amsterdamer Geschlechter aus dem Hause Boelens. (nl)@1@2Vorlage:Toter Link/igitur-archive.library.uu.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 3,75 MB)
  5. Gemälde von Cornelis Hendricksz. Loen (Memento des Originals vom 23. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ahm.nl in Amsterdams Historisch Museum

WeblinksBearbeiten