Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Amtsgericht Strasburg

Ruine der Villa Schulz, ehemaliger Sitz des Amtsgerichts Strasburg

Das Amtsgericht Strasburg war ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Bezirk des Landgerichts Neubrandenburg.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtssitz und -bezirkBearbeiten

Das Gericht hatte seinen Sitz in der Stadt Strasburg (Uckermark).[1]

Der Gerichtsbezirk umfasste das Gebiet des damaligen Landkreises Strasburg.[2]

Am 31. Dezember 1997 wurde das Gericht aufgehoben und in eine Zweigstelle des Amtsgerichts Pasewalk umgewandelt. Die Zweigstelle wurde am 1. Februar 1998 geschlossen.[3]

GebäudeBearbeiten

Das Gericht war in der Villa Schulz unter der Anschrift Bahnhofstraße 5 untergebracht. Mittlerweile ist das Gebäude zu einer Ruine verfallen.

Übergeordnete GerichteBearbeiten

Dem Amtsgericht Strasburg war das Landgericht Neubrandenburg übergeordnet.[4] Zuständiges Oberlandesgericht war das Oberlandesgericht Rostock.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Amtsgericht (Strasburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. § 4 Abs. 1 des Gerichtsstrukturgesetzes in der Fassung vom 19. März 1991, GVOBl. M-V 1991, S. 103 (PDF; 684 kB).
  2. § 4 Abs. 8 des Gerichtsstrukturgesetzes in der Fassung vom 19. März 1991.
  3. Verordnung vom 12. Januar 1998, GVOBl. M-V 1998, S. 97.
  4. § 3 Abs. 6 des Gerichtsstrukturgesetzes in der Fassung vom 19. März 1991.

Koordinaten: 53° 30′ 38,7″ N, 13° 44′ 42,5″ O