Amelie (Medizin)

Missbildung in Form des Fehlens von Gliedmaßen
Klassifikation nach ICD-10
Q73.8 Sonstige Reduktionsdefekte nicht näher bezeichneter Extremität(en)
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Amelie, von altgriechisch Vorsilbe ἀ- (a- „fehlen“) sowie μέλος (mélos „Glied“), bezeichnet eine angeborene Fehlbildung mit Fehlen von einer oder mehrerer Gliedmaßen.

Sind alle vier Gliedmaßen betroffen, spricht man von einer Tetraamelie.

Sind die Arme betroffen, wird dies als Abrachie bezeichnet.

Liegt kein Fehlen, sondern eine Fehlbildung mit Deformierung und/oder Verkürzung vor, lautet die Bezeichnung Dysmelie.

LiteraturBearbeiten

  • Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 265. Auflage. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 2014, ISBN 3-11-018534-2, S. 389.