Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 78° 12′ S, 163° 45′ O

Reliefkarte: Antarktis
marker
Alph River
Magnify-clip.png
Antarktis

Der Alph River ist ein kleiner Schmelzwasserfluss an der Nordflanke des Koettlitz-Gletschers im ostantarktischen Viktorialand. Sein Quellgebiet ist der Talkessel des Pyramid Trough, von wo er während der Sommermonate in nördlicher Richtung die Pyramid Ponds, den Trough Lake, den Walcott Lake, den Howchin Lake und den Alph Lake durchfließt.

Der Abschnitt nördlich der Pyramid Trough wurde im Februar 1911 von der Westgruppe um den Geologen Thomas Griffith Taylor (1880–1963) bei der Terra-Nova-Expedition (1910–1913) erkundet. Taylor berichtete, das der Fluss nach Norden über eine nennenswerte Strecke unter Moränenschutt und dahinter subglazial unter dem Koettlitz-Gletscher hindurch zum Rossmeer verläuft. Dies führte zur Benennung nach dem gleichnamigen fiktiven Fluss aus dem 1816 veröffentlichten Gedicht Kubla Khan des englischen Dichters Samuel Taylor Coleridge (1772–1834), von dem es dort heißt:

„Wo Alph der heilige Fluss rann, durch Kavernen dem Menschen unermesslich, hinab in eine finstere See.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Samuel Taylor Coleridge, Kubla Khan. Abgerufen am 16. Februar 2016 im Project Gutenberg: “Where Alph the sacred river ran, Through caverns measureless to man, Down to a sunless sea”.