Albrecht-von-Haller-Medaille

seit 1959 von der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen verliehen

Die Albrecht-von-Haller-Medaille ist eine jährlich vergebene Auszeichnung der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen. Sie erinnert an den Schweizer Universalgelehrten Albrecht von Haller (1708–1777), der ab 1736 in Göttingen wirkte.[1] Der Preis wird seit 1959 an Göttinger oder auswärtigen Persönlichkeiten verliehen, deren Wirken einen Bezug zur Medizinischen Fakultät hat oder hatte, für besondere Verdienste in Forschung, Lehre oder klinischer Medizin.[2] Er gilt dabei als die höchste Auszeichnung, die von der Fakultät verliehen werden kann.

Die Überreichung der Medaille und der zugehörigen Urkunde erfolgt im Rahmen einer eigens für den zu Ehrenden anzuberaumenden akademischen Feier der Universitätsmedizin Göttingen durch den Dekan oder dessen Vertreter.[2]

PreisträgerBearbeiten

Die Medaille wurde an folgende Persönlichkeiten verliehen[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Albrecht-von-Haller-Medaille
  2. a b Richtlinien zur Verleihung der Albrecht von Haller-Medaille (2016)
  3. Preisträger der Albrecht‐von Haller‐Medaille ab 1959 (Stand 2016)
  4. Stefan Weller: Prof. Dr. Dietrich Kettler erhält höchste Auszeichnung der Medizinischen Fakultät Göttingen. Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität, Pressemitteilung vom 22. Juni 2021 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 21. August 2021.