Alarm in Sköldgatan

Buch von Sjöwall & Wahlöö

Der Kriminalroman Alarm in Sköldgatan (schwedischer Originaltitel: Brandbilen som försvann, wörtlich: Das verschwundene Feuerwehrauto) des schwedischen Autorenpaars Maj Sjöwall und Per Wahlöö ist der fünfte Band der zehnbändigen Krimi-Reihe Roman om ett brott (Roman über ein Verbrechen) mit Kommissar Martin Beck. Die schwedische Erstveröffentlichung war 1969, in der Bundesrepublik Deutschland erschien der Roman 1972, in der DDR (unter dem Titel Alarm in der Sköldgatan) 1984.

Das Buch wurde 1993 in einer schwedisch-deutschen Produktion (Regisseur Hajo Gies) verfilmt.

InhaltBearbeiten

Gerade als Kriminalassistent Gunvald Larsson seinen Kollegen Zachrisson abgelöst hat, der die Wohnung eines Rauschgifthändlers in der Stockholmer Sköldgatan observiert, geht das beobachtete Haus plötzlich explosionsartig in Flammen auf. Larsson kann einige Bewohner retten, während Zachrisson von einer Telefonzelle aus die Feuerwehr alarmiert. Die jedoch trifft zu spät ein, einige Hausbewohner kommen ums Leben.

Die Ermittlungen ergeben, dass der observierte Rauschgifthändler Selbstmord durch Gasvergiftung begangen und dazu alle Öffnungen seines Zimmers verstopft hatte. Die Kriminalisten haben dennoch Zweifel an diesem Hergang: Woher stammte der zündende Funke für die Explosion? Merkwürdig ist auch, dass angeblich schon eine Feuerwehr unterwegs gewesen sei, als Zachrisson den Brand meldete, dort aber nie eintraf. Die Zweifel sind berechtigt, wie sich nach den Erkenntnissen des Kriminallabors herausstellt: Das Gas wurde durch einen in der Matratze des Toten versteckten Brandsatz zur Explosion gebracht. Lange Zeit verfolgen Kommissar Beck und seine Kollegen eine falsche Spur, doch als der gesuchte Mann tot im Hafen von Malmö gefunden wird, nimmt der Fall eine Wendung.

Der Täter, der den Brandsatz gelegt hatte, war, wie sich herausstellt, ein eigens nach Schweden eingereister libanesischer Profikiller. Er hatte selbst vorsorglich die Feuerwehr alarmiert, weil Unbeteiligte nicht zu Schaden kommen sollten, aber aufgrund mangelnder Ortskenntnis versehentlich die Wache in Sundbyberg angerufen.Als der Killer wieder nach Schweden einreisen will, bekommt die Polizei einen Tipp. Am Flughafen wird er bei einer Schießerei getötet.