Ala (Homelskaja)

ehem. Ort in der UdSSR

Ala (weißrussisch Ала und russisch Ола Ola) war ein Dorf am gleichnamigen Nebenfluss der Bjaresina in Weißrussland. Am 14. Januar 1944 wurde es von deutschen Soldaten vollständig vernichtet.

Gedenkstätte von Ala

Verlauf des MassakersBearbeiten

Viele Flüchtlinge aus umliegenden Dörfern, die von den Deutschen verfolgt wurden, ließen sich im kleinen Dorf Ala nieder.[1] Am 14. Januar 1944 gelangten um 6 Uhr morgens deutsche Soldaten in das Dorf und scheuchten die Bewohner mit Warnschüssen und Hundegebell auf. Kurz darauf wurden die Häuser mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und in Brand gesteckt. Gleichzeitig wurde die Gemeinde mit Granaten beschossen und Menschen, die versuchten zu fliehen, wurden mit Maschinengewehren niedergeschossen. Insgesamt starben 1.758 Menschen.[2] Darunter mehr als 1.500 Flüchtlinge aus anderen Dörfern. Das Dorf verewigte seinen Namen in der Nationalen Gedenkstätte der Republik Belarus.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Victory forged in Belarusian forests auf tv.sb.by (englisch)
  2. Ола — это 12 Хатыней auf sb.by (russisch)
  3. Chronik der Befreiung von Belarus: 14. Januar 1944 (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive)

Koordinaten: 52° 44′ 20″ N, 29° 39′ 41″ O