Hauptmenü öffnen

al-Mu'aiyad (arabisch المؤيد, DMG al-Muʾaiyad) war eine einflussreiche Tageszeitung, die 1889 von dem ägyptischen Journalisten Scheich ʿAlī Yūsuf (1863-1913) gegründet und von ihm herausgegeben wurde. Peri Bearman zufolge dominierte sie die muslimische Presse von 1889 bis 1913.[1]

Die Zeitung diente als Plattform für die Nationalisten und verband sich von 1907 mit der Partei der Verfassungsreform.[2]

Sie stand den Ideen von Muhammad Abduh recht nahe, der in ihr schrieb, sowie Raschid Rida, Qasim Amin, Kawakibi oder Kurd Ali. Sie kritisierte die Infiltration durch zunehmende europäische Lebensgewohnheiten in Ägypten.[3]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Catherine Mayeur-Jaouen: "Les débuts d'une revue néo-salafiste: Muhibb al-Dîn al-Khatîb et Al-Fath de 1926 à 1928" in Revue des mondes musulmans et de la Méditerranée 95-98 (2002) 227-255. Online unter: http://remmm.revues.org/234
  • Kelidar, Abbas (1981): « Shaykh 'Alî Yûsuf : Egyptian Journalist and Islamic Nationalist », dans Marwan Buheiry, Intellectual Life in the Arab East 1890-1939, Beyrouth, American University of Beirut, p. 10-20.
  • Umar Ryad: A Printed Muslim “Lighthouse” in Cairo al-Manār 's Early Years, Religious Aspiration and Reception (1898-1903). Arabica 56 (2009) 27-60 (Online unter academia.edu)

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. brillonline.nl: Yūsuf, ʿAlī (Peri Bearman)
  2. Catherine Mayeur-Jaouen, remmm.revues.org (vgl. Kelidar, Abbas, 1981)
  3. Catherine Mayeur-Jaouen, remmm.revues.org (vgl. Kelidar, Abbas, 1981)
Al-Mu'aiyad (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Al-Mu'ayyad; al-Muʾayyad