Hauptmenü öffnen

Akademie für die arabische Sprache in Damaskus

Die Akademie für die arabische Sprache in Damaskus (arabisch مجمع اللغة العربية بدمشق, DMG Maǧmaʿ al-luġa al-ʿarabīya bi-Dimašq) ist die älteste wissenschaftliche Einrichtung, die sich der Normierung der arabischen Sprache widmet. Sie wurde im Jahr 1918 durch ein Erlass des syrischen Königs Faisal I. nach dem Vorbild europäischer Akademien, insbesondere der Académie française, gegründet. Der Sitz der Akademie ist an der Adliye-Madrasa in Damaskus,[1] unweit der Umayyaden-Moschee.

Mitgründer und Präsident von 1919 bis zu seinem Tod war Muhammad Kurd Ali (1876–1953).

Die Präsidenten der Akademie waren:[2]

Eine andere Einrichtung dieser Art ist die Akademie der Arabischen Sprache in Kairo.

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Al-Adiliyah School
  2. Archived copy. Archiviert vom Original am 4. September 2011. Abgerufen am 25. November 2018.

LiteraturBearbeiten

  • Rachad Hamzaoui: L’Académie arabe de Damas et le problème de la modernisation de la langue arabe. Leiden, Brill, 1965
  • Atta Gebril (Hrsg.): Applied Linguistics in the Middle East and North Africa: Current practices and future directions: (AILA Applied Linguistics Series) 2017 (Online-Teilansicht)

Koordinaten: 33° 30′ 44,5″ N, 36° 18′ 17″ O

Akademie für die arabische Sprache in Damaskus (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Akademie für die arabische Sprache in Damaskus; Akademie der Arabischen Sprache in Damaskus; Akademie für die Arabische Sprache zu Damaskus; Majma' al-lugha al-'arabiyya bi-Dimashq; Maǧmaʿ al-luġa al-ʿarabīya; Maǧmaʿ al-luġa al-ʿarabiyya bi-Dimašq