Agassiz-Gletscher

Der Agassiz-Gletscher ist ein Talgletscher in der Eliaskette im Süden von Alaska (USA) sowie in geringen Teilen auf kanadischem Territorium.

Agassiz-Gletscher
Der Agassiz-Gletscher ist der weiße Talgletscher links im Bild, der dem Malaspinagletscher zuströmt.

Der Agassiz-Gletscher ist der weiße Talgletscher links im Bild, der dem Malaspinagletscher zuströmt.

Lage Alaska (USA), Yukon (Kanada)
Gebirge Eliaskette
Typ Talgletscher
Länge 25 km
Exposition Südost
Höhenbereich 1300 m – 
Breite ⌀ 3 km
Koordinaten 60° 11′ N, 140° 48′ WKoordinaten: 60° 11′ N, 140° 48′ W
Agassiz-Gletscher (Alaska)
Agassiz-Gletscher
Entwässerung MalaspinagletscherGolf von Alaska
Agassiz-Gletscher (weiß gefärbt); im Vordergrund der Libbey-Gletscher und die Agassiz-Seen

Agassiz-Gletscher (weiß gefärbt); im Vordergrund der Libbey-Gletscher und die Agassiz-Seen

Er wurde von William Libbey, einem Teilnehmer der New-York-Times-Expedition im Jahre 1886, nach Louis Agassiz (1807–1873), einem schweizerisch-amerikanischen Naturforscher, benannt.[1]

GeografieBearbeiten

Das Nährgebiet des Agassiz-Gletschers befindet sich an der Südflanke vom Mount Malaspina nördlich der Grenze auf kanadischem Gebiet. Der 25 km lange Gletscher wird vom Newton-Gletscher gespeist. Der im Mittel drei Kilometer breite Gletscher strömt anfangs in südwestlicher Richtung, später in südöstlicher Richtung. Von Westen trifft der Libbey-Gletscher auf den Agassiz-Gletscher. Dieser geht schließlich in den Malaspinagletscher über, der schließlich in den Golf von Alaska mündet.

WeblinksBearbeiten

Commons: Agassiz-Gletscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Agassiz Glacier im Geographic Names Information System des United States Geological Survey