Adolf Kašpar

tschechischer Maler und Illustrator
Adolf Kašpar
Gedenktafel in Prag (Kampa)

Adolf Kašpar (* 27. Dezember 1877 in Bludov, Mähren; † 29. Juni 1934 in Železná Ruda) war ein tschechischer Maler und Illustrator.

LebenBearbeiten

Adolf Kašpar, Sohn eines Gemischtwarenhändlers, studierte an der Prager Akademie unter Maxmilián Pirner. Sein Förderer war der tschechische Künstler Hanuš Schwaiger, Illustrator von Kinderbüchern.

Seine Villa in Rusava steht unter Denkmalschutz. In Loštice befindet sich eine Adolf-Kašpar-Gedenkstätte.

WerkeBearbeiten

 
Illustration aus der Babička

Kašpar war ein hervorragender Zeichner, der seine Anregungen durch Sammeln von Informationen in tschechischer Literatur perfektionierte. Berühmt wurde er durch Illustrationen im Buch Babička der tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová. Seine Illustrationen findet man unter anderem auch in Werken von Alois Jirásek, Jan Neruda, Karel Václav Rais und František Ladislav Čelakovský. Daneben arbeitete er als Graphiker, schuf Aquarelle und Bilder aus seiner Herkunftsregion.

LiteraturBearbeiten

  • Kašpar Adolf. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 3, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1965, S. 253.
  • Josef Vaclav Scheybal: Adolf Kašpar, Život a dílo. Prag 1957.
  • Eva Ryšavá: Alois Jirásek a Adolf Kašpar. (Význam ilustrace pro historickou prózu).
  • Filip Zdeněk: Čtvrtečníci. O Kroužku přátel profesora Jana Voborníka a malíře Adolfa Kašpara.
  • Alena Turková: Ke 120. výročí narození malíře a ilustrátora Adolfa Kašpara.

WeblinksBearbeiten