Adalbert I. von Winterthur

Graf von Winterthur

Adalbert I. von Winterthur (* um 960; † 8. September 1030) war Graf von Winterthur.

LebenBearbeiten

Adalbert I. von Winterthur war ältester Sohn von Liutfried II. von Winterthur[1][2] und stammte aus dem Adelsgeschlecht der Udalrichinger. Sein Bruder war Werner wurde später Graf von Kyburg.

Sein jüngerer Sohn Liutfried (* um 980; † 1052[1]) wurde Herr zu Bürgeln.

Man vermutet, dass auch Werner I. von Winterthur (* um 1000; † 1040) sein Sohn war.[3] Werner I. war ab 1024 Gaugraf im Hessengau und beerbte Adalbert im Jahre 1030 als Graf von Winterthur.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Anzeiger für Schweizerische Geschichte. Buchdruckerei K. J. Wyss, 1885, S. 351 (google.de [abgerufen am 21. November 2020]).
  2. Winfrid Glocker: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik: Studien zur Familienpolitik und zur Genealogie des sächsischen Kaiserhauses. Böhlau, 1989, ISBN 978-3-412-12788-6, S. 333 (google.de [abgerufen am 21. November 2020]).
  3. Winfrid Glocker: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik: Studien zur Familienpolitik und zur Genealogie des sächsischen Kaiserhauses. Böhlau, 1989, ISBN 978-3-412-12788-6, S. 349 (google.de [abgerufen am 21. November 2020]).
  4. Adalbert I von Winterthur. NHV Ahnensforschung, abgerufen am 27. November 2013.