Hauptmenü öffnen

Abu Abdallah ar-Raschid al-Baghdadi

Anführer der Organisation Islamischer Staat im Irak und der Levante, kurz ISIS
(Weitergeleitet von Abu Abdullah ar-Raschid al-Baghdadi)

Abu Abdallah ar-Raschid al-Baghdadi (arabisch أبو عبد الله الراشد البغدادي, DMG Abū ʿAbd Allāh ar-Rašīd al-Baġdādī, oder auch Abu Omar al-Baghdadi (أبو عمر البغدادي / Abū ʿUmar al-Baġdādī) und zahlreiche weitere Namensvariationen; † 18. April 2010)[1] war Anführer der Organisation Islamischer Staat im Irak und der Levante. Sein Nachfolger wurde am 16. Mai 2010 Abu Bakr al-Baghdadi.[2]

Inhaltsverzeichnis

IdentitätBearbeiten

PersonBearbeiten

Die Nisba al-Baghdadi („der Bagdader“) ist ein Kampfname. Die Person hinter diesem Pseudonym ist immer schattenhaft geblieben. Nach irakischen offiziellen Quellen handelte es sich um Hamid Dawud Muhammed Chalil az-Zawi (oder Hamed Dawood al Zawy), einen ehemaligen irakischen Armeeoffizier.[3] Demnach wäre er 1985 in den islamistischen Widerstand gegen Saddam Hussein übergewechselt, 1987 nach Afghanistan emigriert und 1991 in den Irak zurückgekehrt. Nach der US-geführten Invasion des Irak im Jahr 2003 nahm er am irakischen Aufstand teil und wurde schließlich zum Führer des islamischen Bundesstaates Irak (ISI).

KontroversenBearbeiten

Im Juli 2007 behauptete der US-Militärsprecher Brigadegeneral Kevin Bergner, dass Abu Omar al-Baghdadi gar nicht existiere und dass alle seine Audioaussagen tatsächlich von einem älteren irakischen Schauspieler gelesen wurden.[4][5] Weitere Stimmen sprechen davon, er wäre nacheinander von unterschiedlichen Kämpfern verkörpert worden.[6][7] Möglicher Grund dafür könnte sein, dass der reale Anführer Abu Ayyub al-Masri, ein Ägypter, ein irakisches „Gesicht“ für die Organisation präsentieren wollte.[8]

Der Gefangene, der als Khaled al-Mashhadani, ein selbsterklärter Vermittler zu Osama bin Laden, identifiziert wurde, behauptete, dass Al-Baghdadi ein fiktiver Charakter sei, der geschaffen wurde, um ein ausländisch geführtes Gesicht des Irak zu erschaffen.[9] Im März 2008 behauptete der Sprecher für eine rivalisierende Aufständische Organisation, Hamas-Irak, ebenfalls dass Al-Baghdadi eine Fertigung von Al Qaida war, um ein irakisches Gesicht auf ihre Organisation zu erschaffen.[10] Das US-amerikanische Militär unterstützt diese Behauptungen nicht.[11]

TodBearbeiten

Seine Festnahme und sein Tod waren bereits mehrfach vorher, unter anderem 2007, verkündet worden. Als sein offizielles Sterbedatum gilt letztlich der 18. April 2010, als eine gemeinsame Operation zwischen US-amerikanischen und irakischen Streitkräften eine Konspirative Wohnung 10 Kilometer südwestlich von Tikrit stürmten. ISI- Kriegsminister Abu Ayyub al-Masri und Al-Baghdadis Sohn wurden ebenfalls bei dem Einsatz getötet sowie 16 weitere Personen verhaftet.[12]

Der irakische Ministerpräsident Nouri al-Maliki verkündigte den Tod von al-Baghdadi und al-Masri auf einer Pressekonferenz in Bagdad und zeigte Bilder ihrer Leichen. „Der Angriff wurde durch Bodenkräfte, die das Haus umstellten, und den Einsatz von Raketengeschossen durchgeführt“, erzählte Al-Maliki. „Während der Operation wurden Computer mit E-Mails und Mitteilungen an die beiden größten Terroristen, Osama bin Laden und [seinen Stellvertreter] Ayman al-Zawahiri sichergestellt“, fügte al-Maliki hinzu.

Ankündigungen und Nachrichten im Namen von al-Baghdadi sind seit 2010 nicht mehr an die Öffentlichkeit gelangt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.reuters.com/article/2010/04/19/us-iraq-violence-alqaeda-idUSTRE63I3CL20100419
  2. Iraqi Insurgent Group Names New Leaders. Los Angeles Times. 16. Mai 2010. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  3. CBSnews: Report: True Identity of 'Islamic State of Iraq' Leader Revealed, Photos Aired
  4. Michael R. Gordon: Leader of Al Qaeda group in Iraq was fictional, U.S. military says auf „New York Times
  5. Dean Yates: Senior Qaeda figure in Iraq a myth: U.S. military auf „Reuters“
  6. Asharq-al-Awsat: Who was the Real Abu Omar al-Baghdadi?
  7. The Christian Science Monitor: Two Iraq Al Qaeda leaders killed: Did they really get Abu Omar al-Baghdadi?@1@2Vorlage:Toter Link/www.csmonitor.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Mapping Militant Organizations: Al-Qaeda in Iraq
  9. Tina Susman: Al-Qaida's man in Iraq unveiled as fictional character auf „Los Angeles Times
  10. Hamas-Iraq: Al-Qaeda in Iraq is Subservient to Iran; ’The U.S. is Our Main Enemy, But a More Dangerous Enemy is Iran’ auf „Memri“
  11. Bill Roggio: US and Iraqi forces kill Al Masri and Baghdadi, al Qaeda in Iraq’s top two leaders auf „LongWarJournal“
  12. Waleed Ibrahim: Al Qaeda's top two leaders in Iraq have been killed, officials said Monday, in a strike the United States called a "potentially devastating blow" but whose impact analysts said may be limited auf „Thomson Reuters“

WeblinksBearbeiten