Hauptmenü öffnen
Abbeermaschine geöffnet: Aufsicht auf die Lochgitterwalze mit Stachelwalze und den darunterliegenden Quetschwalzen
Zeitungswerbung für Traubenmühlen, Bozen, Oktober 1919

Als Abbeeren, Rebeln oder Entrappen bezeichnet man das Ablösen und Entfernen der Beeren vom Rappen bzw. Traubengerüst der Weintrauben. Dies soll verhindern, dass die im Traubenstiel und Rappen enthaltenen Gerbstoffe in den Wein gelangen.[1] Das Verb abbeeren bezieht sich dabei auf die Weinbeere, rebeln und entrappen stammen von der Weinrebe.

Früher erfolgte das Abbeeren mit der Hand; heute werden so genannte Traubenmühlen, Abbeermaschinen, Rebelmaschinen oder Entrapper benutzt. Mit einer Stachelwalze werden die Trauben durch eine Loch- oder Gittertrommel gefördert. Die Beeren fallen durch und die Kämme (Rappen) werden am Trommelende ausgeworfen. Die Lochtrommel kann horizontal oder vertikal angebracht sein.[2] Das Quetschen der Beeren erfolgt mit darunterliegenden Quetschwalzen. Der Andruck der Walzen muss so eingestellt werden, dass es nicht zum Quetschen der Rebkerne kommt. Die gequetschten Beeren ergeben die Maische, die in einer Presse gepresst wird. Wenn eine Ganzbeerenpressung vorgesehen ist, können bei der Abbeermaschine mit Ablenkblechen die Walzen umgangen werden.

Moderne Traubenvollernter ernten nur die Beeren, so dass ein separates Entrappen überflüssig wird.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: abbeeren – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rebeln (Wein) – Definition, Bedeutung – Online Lexikon. Abgerufen am 27. Februar 2019.
  2. Robert Steidl: Kellerwirtschaft. 7. aktualisierte Auflage. 2010, S. 23.